Wolfsburg - Ein Sechserpack für den fünften Titel in Folge: Der FC Bayern München hat am Samstag mit einem 6:0 beim VfL Wolfsburg die 26. Meisterschaft in der Bundesliga perfekt gemacht - und wie. Nach den herben Rückschlägen der vergangenen Wochen feierten die Bayern ausgelassen den Titel.

>>> Bayern fertigt Wolfsburg mit 6:0 ab und sichert die Meisterschaft

Bereits in der ersten Halbzeit skandierten die Bayern-Fans in der ausverkauften VW-Arena "Deutscher Meister wird nur der FCB, nur der FCB“. Die Anhänger des Rekordmeisters waren sich bei einer 2:0-Führung schon sicher, dass es mit dem Titel klappen würde. Auch die Spieler wollten an diesem Abend den Titel perfekt machen. "Nach dem Remis von Leipzig war uns allen klar, dass wir heute auch den ersten Matchball verwandeln wollten", sagte Kapitän Philipp Lahm.

>>> Alle Infos zu #FCBSVW im Matchcenter

Der 33-Jährige, der nur noch drei Bundesliga-Spiele absolvieren wird, stand dann unmittelbar nach dem Abpfiff im Mittelpunkt. Die Anhänger forderten Lahm auf sich das Megafon zu schnappen und mit den Fans zu singen. Lahm wurde daraufhin von seinen Mitspielern Richtung Fans beordert. "Die ganze Kurve hat mich gefordert und dann konnte ich gar nicht anders als hinzugehen. Ich bin ja nicht so gerne im Mittelpunkt, aber irgendwann musste es dann mal sein", sagte Lahm anschließend mit einem Lachen, als er von seinen Erlebnissen in der Fankurve berichtete.

Video: Herzlichen Glückwunsch, Bayern München

Hummels zu schwach zum Feiern

Mats Hummels derweil war sogar zu erschöpft um zu hüpfen. Die letzten englischen Wochen, als er noch nicht ganz fit trotzdem spielen musste, hatten ihre Spuren hinterlassen. "Wenn es keinen Gin Tonic in der Kabine gibt, dann trinke ich nichts", sagte der Nationalspieler mit einem Lachen, als er Richtung Spielerkabine ging. Es gab keinen Gin Tonic, sondern Bier des Sponsors. Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte sich schon zur Halbzeit einen Schluck Pils gegönnt. Er musste sich keine Sorgen haben, dass der Sieg noch in Gefahr geriet. Nach 45 Minuten stand es bereits 3:0.

>>> Zum Artikel: Bayerns Weg zum fünften Meistertitel in Folge

"Die Meisterschaft ist der ehrlichste Titel, das haben wir vor der Saison gesagt. Den haben wir zum fünften Mal in Folge gewonnen und das ist etwas Außergewöhnliches und unglaublich. Wir wollten eine gute Saison spielen und die haben wir auch in diesem Jahr gespielt. Ich glaube, wir sind ein total verdienter Meister", freute sich Rummenigge und lobte auch noch einmal Trainer Carlo Ancelotti, der prompt die Blumen sprichwörtlich zurückgab.

Lahm: "Genießen, einfach genießen"

"Ich bin wirklich froh, dass ich ein Teil von Bayern München sein darf. Wir haben den Titel mehr als verdient. Ich bin auch über die tolle Unterstützung von Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß dankbar. Der FC Bayern ist eine große Familie. Jetzt ist die Zeit, um zu feiern. Danach werden wir uns bestmöglich auf die neue Saison vorbereiten", freute sich Ancelotti.

Drei Bundesliga-Spiele stehen für die Bayern noch an. "Wir wollen Lewy noch dabei helfen, dass er sich die Torjägerkrone angelt", sagt Arjen Robben. Der Pole traf gegen die Wölfe zweimal und überholte den Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang in der Torschützenliste. Lewandowski hat jetzt 28 Treffer auf seinem Konto. Für Philipp Lahm steht in den letzten drei Wochen seines Fußballerlebens jedoch nur noch eines im Vordergrund. "Genießen, einfach nur noch genießen!"

Aus Wolfsburg berichtet Alexander Barklage