ANZEIGE

Daniel Ziebig ist heiß. Dem Wintereinbruch zum Trotz absolvierte der Verteidiger von Energie Cottbus bereits am Freitag eine freiwillige Laufeinheit, ehe am Sonnabend auch für alle anderen Profis der erste Arbeitstag des Jahres auf dem Programm steht.

In kurzen Hosen begab sich Daniel Ziebig begleitet von Co-Trainer Guido Hoffmann zu einem lockeren Lauf. "Immer kurz", beantwortete der linke Abwehrspieler den ungläubigen Blick auf seine Anzugsordnung. Auch während seines Urlaubs in Österreich, wo er das von Trainer Bojan Prasnikar ausgearbeitete Individual-Programm herunterspulte, waren mindestens die Knie "blank". So mancher Urlauber traute seinen Augen kaum, den Bundesliga-Kicker bei winterlichem Weiß in dieser Montur laufen zu sehen.

Auftakt am Samstag

Daniel Ziebig gehört zum Hallen-Aufgebot des FCE, das am Sonnabend in Riesa und am Sonntag in Zwickau am Start ist. Guido Hoffmann wird die Parkett-Auswahl betreuen und traf am Freitag für den zweitägigen Ausflug die letzten Vorbereitungen. Der "Rest" des Kaders wird am Sonnabend von Bojan Prasnikar in Empfang genommen und wird sich ab 10 Uhr wohl zunächst läuferisch betätigen.

"Der Schnee stört zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sonderlich, im Vordergrund steht ohnehin die Lauf- und nicht die Ballarbeit", gibt Guido Hoffmann angesichts der Wetterkapriolen Entwarnung. Und am 8. Januar macht sich der Energie-Tross ohnehin auf den Weg in südliche Gefilde, findet auf Zypern im zehntägigen Trainingslager optimale Bedingungen vor und geht dem Winter in Deutschland vorübergehend aus dem Weg.