ANZEIGE

Bremen - Nach dem Dienstagstraining beim SV Werder Bremen ist Clemens Fritz schon etwas früher zurück in die Kabine gegangen.

Während die anderen noch beim Trainingsspiel waren, hatte der Außenverteidiger einen Härtetest nach seinen muskulären Problemen absolviert - und bestand ihn. "Jetzt muss ich erstmal sehen, wie der Körper darauf reagiert. Aber ich bin ganz optimistisch", meinte der Defensivmann, der nach einem weiteren Check am Mittwochmorgen bei Dr. Götz Dimanski eventuell schon wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Vielleicht kann Fritz ja dann morgenfrüh schon wieder zeitgleich mit seinen Kollegen vom Trainingsplatz zurück in die neue Kabine schlendern, die am Dienstag "eingeweiht" wurde.

Neue Kabine erstmals genutzt

Denn in der letzten Zeit verschwanden die Profis des SV Werder nach Trainingsschluss noch regelmäßig in der Leichtathletikhalle des Weser-Stadions. Dort hatten sie sich während des Stadionumbaus ihre Ersatzkabine eingerichtet. Am Dienstag nutzte das Team um Cheftrainer Thomas Schaaf nach dem Umzug am Montag erstmals den neuen Kabinenbereich.

"Wir freuen uns natürlich, dass wir nun unsere neue Kabine bezogen haben. Sie ist wirklich gut geworden und es ist ja auch wichtig, dass wir uns wohlfühlen, sagte Kapitän Torsten Frings. "Sie ist sehr schön, bietet mehr Komfort und ist größer", meinte Tim Wiese.