ANZEIGE

Mönchengladbach - Auch im sechsten Vorbereitungsspiel der neuen Saison ist Borussia Mönchengladbach ungeschlagen geblieben. Gegen den FC Sevilla endete das Spiel bei der Saisoneröffnung 0:0. 26.039 Zuschauer im BORUSSIA-PARK erlebten eine verhaltene erste Halbzeit, in der beide Mannschaften um Kontrolle bemüht waren und sich bei wechselnden Spielanteilen größtenteils neutralisierten.

Torchancen oder Strafraumszenen blieben so bei sommerlichen Temperaturen im ersten Abschnitt bis auf eine Ausnahme aus. 35 Minuten dauerte es, bis sich Borussen-Torwart Marc-Andre ter Stegen das erste Mal auszeichnen konnte. Der spanische Europameister Fernando Navarro fasste sich ein Herz und schoss den Ball aus 25 Metern auf das VfL-Gehäuse. Doch ter Stegen machte sich ganz lang und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen an den Pfosten.

Zur zweiten Halbzeit kam Luuk de Jong für de Camargo. Nur eine Minute später sorgte der Niederländer bei seinem ersten Auftritt vor heimischem Publikum erstmals für Gefahr im Strafraum von Schlussmann Andres Palop. Der Schussversuch des Neuzugangs konnte im letzten Moment von einem Abwehrbein der Spanier geblockt werden. Das Spiel nahm jetzt an Fahrt auf. Innerhalb von zwei Minuten (53., 54.) prüfte Sevillas Gary Medel ter Stegen mit zwei Distanzschüssen. Auf der Gegenseite fand eine Flanke von Arango in der Mitte keinen Abnehmer. Durch Wechsel auf beiden Seiten ebbte das Tempo im Anschluss allerdings wieder ab. Sevillas Babacar Diawara vergab mit seinen Kopfbällen in der 85. und 90. Minute noch die größten Chancen der Begegnung.

Borussia Mönchengladbach: ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Dominguez (72. Hanke), Wendt, - Xhaka, Nordtveit – Ring (63. Herrmann), Arango (76. Hrgota) – Cigerci – de Camargo (46. de Jong)