ANZEIGE

Köln - Viele Spiele werden im Mittelfeld entschieden - das ist in FIFA 16 nicht anders. Der neueste Teil der FIFA-Reihe wird die taktischen Möglichkeiten noch einmal erhöhen. Zwei neue Gameplay-Innovationen geben dem Spieler im Mittelfeld die Kontrolle, um ein Spiel zu beherrschen.

Authentischeres Spielerlebnis

Auf der Sechserposition ist ein Spielertyp unentbehrlich, der Gefahren frühzeitig erkennt und Torchancen des Gegners schon im Keim erstickt. Das sieht nicht immer spektakulär aus, ist für die Mannschaft aber von unschätzbaren Wert, wie der Erfolg eines Luiz Gustavo beim VfL Wolfsburg belegt. In FIFA 16 werden diese Spielertypen dank des neuen Features Interception Intelligence ebenfalls immer wichtiger.

Das Mittelfeldspiel beeinflusst auch das Tempo einer Partie und gewährleistet ein authentischeres Spielerlebnis. Die Teams erkennen und nutzen offene Räume, wodurch bereits im Mittelfeld gefährliche Angriffe eingeleitet werden. Die Interception Intelligence kann in den Spieleranweisungen angepasst werden. Dadurch wird die Aggressivität bestimmt, mit der die Spieler auf den Ball gehen. Der Gamer hat also die volle Kontrolle über den Spielaufbau im Mittelfeld.

Neue Passmechanik ermöglicht virtuelles Tiki-Taka

FIFA 16 führt eine neue Passmechanik ein, die Spielern ermöglicht, ihre Mitspieler mit harten Pässen präzise anzuspielen. Mit der neuen Tasten-Mechanik kann der Ball auch auf engstem Raum flach zu den Mitspielern gepasst werden. Das erweitert die offensiven Möglichkeiten enorm. Passing with Purpose und Interception Intelligence erzeugen ein realistisches Fußballerlebnis, wenn es darum geht, den Ball laufen zu lassen.

FIFA 16 wird ab dem 24. September 2015 auf Origin für PC, für Xbox One, Xbox 360, PlayStation 4 und PlayStation 3 erhältlich sein.