ANZEIGE

Köln - Das große Bundesliga-Duell findet in dieser Woche schon vorher auf etlichen Bildschirmen statt. Bei FIFA 12 von EA SPORTS wird sich der FC Bayern mit Borussia Dortmund tausendfach virtuell am Fernseher, PC und Smartphone messen. bundesliga.de hat die Spieler beider Mannschaften deshalb einem Teamcheck in FIFA 12 unterzogen.

Bekanntlich bewerten die Fußball-Experten von EA Sports die Spieler in einem Punktesystem, das sich viele individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten berücksichtigt. Die optimale Gesamtnote bei FIFA 12 ist die 100, die ein perfekter Spieler erreichen würde.

Torhüter
Beide Schlussleute spielen eine sehr gute Bundesliga-Saison, wobei Bayerns Manuel Neuer mit seiner langen Zu-Null-Serie und den wenigsten Gegentoren ein Stück herausragt. In FIFA 12 hat Neuer mit Stärke 86 die Nase vorn vor Roman Weidenfeller mit 82. Vorteil Bayern, 1:0.

Innenverteidigung
Neven Subotic fällt beim BVB aus, dennoch steht der laut FIFA 12 beste Innenverteidiger in Mats Hummels auf dem Platz. Mit seinen 84 Punkten übertrumpft er das Bayern-Duo Holger Badstuber / Daniel van Buyten und hat neben sich den zuverlässigen Ersatzmann Felipe Santana: Mit Stärke 75 hält Santana das Niveau von Nationalspieler Holger Badstuber. Vorteil BVB, 1:1.

Außenverteidigung
Auf der linken Außenbahn spielt bei den Bayern Mr. Zuverlässig, Philipp Lahm. Mit Spielstärke 87 ist der kleine Münchner zweitbester Mann auf dem Feld, sein Gegenüber Jerome Boateng überzeugt durch seine Ruhe im Defensivspiel. Auf der Gegenseite kommt wohl Chris Löwe für den verletzten Marcel Schmelzer ins Team. Obwohl Löwe dies zu Saisonbeginn schon sehr ordentlich gemacht hat, ist der Ex-Chemnitzer in Sachen FIFA 12 eine deutliche Schwächung mit Spielstärke 65. Vorteil Bayern, 2:1.

Defensives Mittelfeld
Das eigentliche Prunkstück des FC Bayern gerät mit dem Ausfall von Bastian Schweinsteiger und der Rotsperre von Anatoliy Tymoshchuk ins Wanken. Im Team stehen vermutlich der junge Österreicher David Alaba (Stärke 73) und der Abräumer Luiz Gustavo (79). Da sie im direkten Duell auf die eingespielten Sebastian Kehl (77) und Jungstar Sven Bender (79) treffen, liegt hier der Vorteil beim BVB, 2:2.

Offensives Mittelfeld
Trotz Mario Götze, Shinji Kagawa und Kevin Großkreutz - der Punkt geht diesmal eindeutig an die Bayern. In Franck Ribery steht den Bayern der beste Mann mit Spielstärke 88 zur Verfügung. Er wird unterstützt durch die seit Wochen famos spielenden Thomas Müller und Toni Kroos. Dieses Trio kann jeder Defensive der Welt das Leben schwer machen. Vorteil Bayern, 3:2.

Angriff
Der Vergleich ganz vorne ist Formsache: Mario Gomez trifft und trifft und liegt mit Spielstärke 86 satte neun Punkte vor BVB-Goalgetter Robert Lewandowski. Und so sind es vor allem die Treffer des Torschützenkönigs der letzten Saison, die dem FC Bayern einen weiteren Punkt im FIFA 12-Vergleich sichern und für den 4:2-Endstand zugunsten des Rekordmeisters sorgen.