ANZEIGE

München - In den Montagsspielen mussten zunächst die Ost-Clubs ran: Dresden besiegte Chemnitz, Cottbus unterlag Sandhausen. Ein enges Match boten sich Rot-Weiß Essen und Union Berlin. Dann war noch der FC Bayern gefordert - bundesliga.de präsentiert die Partien im Überblick.

Jahn Regensburg - Bayern München 0:4

Die Stars von Bayern München haben den Charaktertest in der ersten DFB-Pokal-Runde im Schongang bestanden. Nach Toren der Neuzugänge Mario Mandzukic (32./80.), Xherdan Shaqiri (60.) und Claudio Pizarro (88.) gewann der Rekord-Pokalsieger beim Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg locker mit 4:0 (1:0), bei drückender Hitze tat der haushohe Favorit fünf Tage vor dem Liga-Auftakt allerdings auch nicht mehr als das Allernötigste (weitere Infos).


SV Sandhausen - Energie Cottbus 3:0

Sandhausen - Zweitliga-Aufsteiger SV Sandhausen hat erstmals seit 17 Jahren wieder die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Die Mannschaft von Trainer Gerd Dais setzte sich gegen den Meisterschafts-Konkurrenten Energie Cottbus 3:0 (2: 0) durch und bleibt damit in dieser Saison ungeschlagen. Frank Löning (3.) und Daniel Schulz (10.) sorgten mit ihren Treffern frühzeitig für klare Verhältnisse, Jan Fießer (89.) traf nach einem Konter kurz vor Schluss zum Endstand (weitere Infos).


Chemnitzer FC - Dynamo Dresden 0:3

Chemnitz - Ein Jahr nach dem sensationellen Auftakt-Triumph über Bayer Leverkusen hat Dynamo Dresden erneut die erste DFB-Pokalrunde erfolgreich überstanden. Diesmal gelang dem Team von Trainer Ralf Loose mit dem 3:0 (2:0) im Sachsen-Derby beim Drittligisten Chemnitzer FC allerdings ein Pflichterfolg - und der erste Sieg der Saison. Robert Koch (32.) und Mickael Pote (43.) brachten die Gäste schon vor der Pause auf die Siegerstraße. Christoph Buchner (84.) sorgte per Eigentor für die Entscheidung. In der vergangenen Saison hatte Dresden in der ersten Runde den damaligen Vizemeister aus Leverkusen nach einem 0:3-Rückstand noch mit 4:3 nach Verlängerung bezwungen (weitere Infos).


Rot-Weiß Essen - Union Berlin 0:1 n.V.

Essen - Zweitligist Union Berlin hat die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht und nach einer Zitterpartie erfolgreich Revanche für die Erstrunden-Niederlage der vergangenen Saison genommen. Beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen gewann die Mannschaft von Uwe Neuhaus durch ein Last-Minute-Tor von Simon Terodde (120.) mit 1:0 (0:0) nach Verlängerung und überstand damit erstmals seit neun Jahren die erste Runde. Im Juli 2011 waren die Berliner zum Pokalauftakt mit 5:6 nach Elfmeterschießen in Essen gescheitert (weitere Infos).