ANZEIGE

Köln - Seit dem 1. Dezember sind in Hamburg die Rabauken los! Der FC St. Pauli hat den Rabauken-Club gegründet und erweitert mit diesem Kinderclub das Angebot der FC St. Pauli-Rabauken. Die Rabauken-Fußballschule ist bereits seit über drei Jahren aktiv und erfreut sich eines hohen Zuspruchs und großer Beliebtheit.

Im Rabauken-Club können Kinder im Alter von 0 bis 13 Jahren ihren FC St. Pauli gemeinsam mit Freunden und Gleichaltrigen hautnah erleben.

Viele Vorteile für kleine Rabauken

Das Einlaufen mit den Spielern und Schiedsrichtern, exklusive Stadionführungen, Geburtstage, Weihnachtsfeiern, Pressekonferenzen, das Verfolgen der Spiele im Kinderblock und viele andere tolle Veranstaltungen - im Rabauken-Club wird es nie langweilig.

"Das vielfältige Angebot der FC St. Pauli-Rabauken ermöglicht es Kindern, ihren FC St. Pauli noch besser kennenzulernen und eine engere Bindung zum Verein und vor allem zu den Spielern aufzubauen", so Michael Meeske, kaufmännischer Geschäftsführer des FC St. Pauli.

Kita im Millerntor-Stadion

Im Mittelpunkt stehen die Spiele des FC St. Pauli in der Fußball-Bundesliga und diverse Veranstaltungen außerhalb der Spieltage. Mitglieder des Rabauken-Clubs im Alter bis 6 Jahren erhalten die Möglichkeit, in den Räumlichkeiten der Kita im Millerntor-Stadion betreut zu werden.

Mitglieder bis 13 Jahren können unter Aufsicht die Spiele im Kinderblock vor der Kita verfolgen. Die Karten kosten hier jeweils 10 Euro pro Spiel. Die Betreuung startet zur Rückrunde der Saison 2010/2011 und beginnt zunächst mit einer Kapazität von 10 Kindern in der Kita und 30 Kindern im Kinderblock.

Begrüßungspaket für neue Mitglieder

Kinder können für einen Jahresbeitrag von 30 Euro zzgl. der einmaligen Aufnahmegebühr von 15 Euro Mitglied im Rabauken-Club werden. Als Begrüßungspaket erhalten die Mitglieder einen Rabauken-Schal, einen Aufnäher, einen Aufkleber und einen einzigartigen Mitgliedsausweis.

Schon zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am 21. November war der Kinderblock im Millerntor-Stadion verschönert worden. Die Betonwände des Kinderblockswurden von Graffiti-Künstler Sven Schmidt im Rahmen der FC St. Pauli-Rabauken mit Graffiti gestaltet.