Köln - Gleich ein halbes Dutzend Tore sahen die Zuschauer beim Eröffnungsspiel der Bundesliga-Saison 2016/17 in der Allianz Arena. Ende September besiegte der amtierende Meister FC Bayern München den SV Werder Bremen deutlich mit 6:0. Die Partie war sicherlich eines der Topspiele der Hinrunde.

Der Einstand des neuen Bayern-Trainers Carlo Ancelotti hätte nicht besser sein können. Mit einer 6:0-Packung schickten die Bayern die Norddeutschen wieder auf die Rückreise. Dabei glänzte vor allem Stürmer Robert Lewandowski, der gleich dreimal traf. Zum fünften Mal in Folge konnte der Rekordmeister das Auftaktspiel in eine Bundesliga-Saison gewinnen.

>>> Hier geht's zum Matchcenter #FCBSVW

Das erste Tor der Bundesliga-Saison schoss übrigens der Spanier Xabi Alonso, der per wunderschönem Volleyschuss traf. Für die Bayern war es der höchste Sieg an einem ersten Spieltag. Für die Bremer war es ein trostloser Abend und die Münchener bleiben der absolute Angstgegner, denn die Grün-Weißen verloren das 14 Pflichtspiel (!) in Folge gegen den Titelverteidiger.

"Ich bin sehr zufrieden. Das war eine sehr gute Leistung meine Mannschaft. Wir haben einen guten Start hingelegt," erklärte der Italiener nach seinem Debüt nüchtern.

>>> Stimmen zum Spiel #FCBSVW

Bayern top - Werders Auf und Ab

Der FC Bayern München startete also perfekt und blieb bis zum zehnten Spieltag ungeschlagen an der Tabellenspitze. Nach der ersten Saisonniederlage bei Borussia Dortmund mussten die Bayern die Spitzenposition vorübergehend an Aufsteiger RB Leipzig abgeben. Am 16. Spieltag stellte der Rekordmeister die Vormachtstellung wieder her, nachdem im Spitzenspiel Leipzig eindrucksvoll mit 3:0 bezwungen wurde.

Für Werder begann die Saison katastrophal. Nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn trennte sich der Verein von Viktor Skripnik und beförderte den U23-Trainer Alexander Nouri zum Cheftrainer. Doch auch mit neuem Übungsleiter steckte Werder weiter in der Abstiegszone. Am Ende der Hinrunde blieben die Norddeutschen dann aber fünf Partien in Folge ungeschlagen und stehen aktuell auf dem 15. Platz.