ANZEIGE

Köln - Gleich zwei Spieler des Tabellenschlusslichts SV Darmstadt 98 haben es in die Fantasy Manager Top11 des 30. Spieltag geschafft. Die Punktbesten des 30. Spieltages waren jedoch zwei Offensivspieler - Max Kruse und Marco Fabian heimsten starke 23 Punkte ein - der Topwert des Spieltages.

Tor:

Rune Jarstein (Hertha BSC, 10 Punkte) wehrte beide Bälle auf seinen Kasten ab und sicherte seiner Mannschaft mit dem zehnten zu-null-Spiel dieser Saison den Sieg gegen Wolfsburg.

Abwehr (v.l.n.r.):

Raphael Guerreiro (Borussia Dortmund, 13 Punkte) erzielte sein erstes Kopfballtor in der Bundesliga – seine fünf Treffer zuvor hatte er alle mit links erzielt.

Aytac Sulu (SV Darmstadt 98, 14 Punkte) brachte die Lilien wie schon letzte Saison in Hamburg mit 1:0 in Führung, ging zudem auch seiner Hauptbeschäftigung gekonnt nach und gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe.

Caglar Söyüncü (SC Freiburg, 12 Punkte) gewann 85 Prozent seiner Zweikämpfe (17 von 20) – jeweils Höchstwert der Partie.

Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg, 13 Punkte) erzielte mit einem seiner zwei Torschüsse sein zweites Bundesliga-Tor, er traf wieder auswärts (zuvor am 2. Spieltag beim 2:1-Sieg in Bremen).

Mittelfeld (v.l.n.r.):

Arjen Robben (FC Bayern München, 16 Punkte) war an beiden Bayern-Toren beteiligt; in seinen letzten vier Spielen gegen Mainz traf er immer, den 2:2-Endstand bereitete der Niederländer dann noch vor. Der 33-Jährige war auf dem Platz an den meisten Torschüssen beteiligt (elf).

Marco Fabian (Eintracht Frankfurt, 23 Punkte) gab sieben Torschüsse ab (Bestwert des Spiels) und schnürte den ersten Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere, beim 1:1 traf er sogar erstmals per Kopf.

Jerome Gondorf (SV Darmstadt 98, 13 Punkte) gab die Torvorlage zum 0:2 und gewann die meisten Zweikämpfe auf dem Platz (15).

Angriff (v.l.n.r.):

Max Kruse (SV Werder Bremen, 23 Punkte) schnürte den ersten Viererpack eines Bremers seit Frank Neubarth im Februar 1986 und stellte mit nun 13 Treffern schon jetzt einen neuen persönlichen Saisonrekord auf. Sechs der neun Bremer Torschüsse gingen auf sein Konto.

Vedad Ibisevic (Hertha BSC, 13 Punkte) gab die ersten fünf Torschüsse nach dem Seitenwechsel ab, mit dem letzten davon war er erfolgreich. Zum siebten Mal in dieser Saison besorgte Ibisevic das 1:0, das gelang keinem Spieler häufiger.

Ante Rebic (Eintracht Frankfurt, 13 Punkte) gab sieben Torschüsse ab (kein Spieler der Partie mehr) und traf mit einem davon zum 3:1-Endstand (sein zweites Saisontor).

Video: So funktioniert der Fantasy Manager