Köln - Mit jeweils drei Spielern stellen der FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach die meisten Akteure unter den besten Punktesammlern im Fantasy Manager. bundesliga.de zeigt die erfolgreichste Elf und stellt zu jedem Spieler einen Top-Fakt vor.

>>> Hier geht's direkt zum offiziellen Bundesliga Fantasy Manager!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen

Tor: 

Yann Sommer (Borussia M'Gladbach, 11 Punkte) wehrte alle vier Torschüsse der Mainzer auf seinen Kasten ab und spielte zum vierten Mal in dieser Saison zu Null.

Abwehr (v.l.):

Matthias Ostrzolek (Hamburger SV, 15 Punkte) war zweikampfstärkster Spieler beim 1:0-Sieg gegen augsburg mit 79 Prozent gewonnen Zweikämpfen

Benjamin Hübner (TSG 1899 Hoffenheim, 14 Punkte) gewann beim 0:0 in Frankfurt ganz starke 18 seiner 24 Zweikämpfe (75 Prozent), kein anderer Spieler der Partie gewann mehr als 18 Zweikämpfe.

Andreas Christensen (Borussia M'Gladbach, 19 Punkte) war erstmals in dieser Bundesliga-Saison an einem Tor beteiligt und sorgte mit seinem Treffer für ersten Sieg der Fohlen nach acht sieglosen Bundesliga-Spielen.

Tony Jantschke (Borussia M'Gladbach, 14 Punkte) hatte bei Mönchengladbach die meisten Ballbesitzphasen und gewann die meisten Zweikämpfe (16).

Mittelfeld (v.l.):

Marco Reus (Borussia Dortmund, 10 Punkte) gab beim 1:1 in Köln die meisten Torschüsse aller Spieler ab (drei) und erzielte mit dem letzten Abschluss der Partie noch den späten Ausgleich für Dortmund - sein erstes Saisontor in der Bundesliga, aber bereits sein vierter Treffer im fünften Pflichtspiel seit dem Comeback.

Roger (FC Ingolstadt 04, 10 Punkte) war ein Garant für die starke Ingolstädter Defensivleistung und nutzte vorne seinen einzigen Torschuss zum Siegtreffer gegen Leipzig. In dem aggressiv geführten Spiel kam er ohne Foul am Gegenspieler aus.

Arjen Robben (Bayern München, 13 Punkte) erzielte bereits sein fünftes Saisontor, drei der fünf Saisontore waren Führungstreffer (schon zuletzt in Mainz).

Angriff (v.l.):

Thomas Müller (Bayern München, 12 Punkte) war mit seinem 28. Torschuss in dieser Bundesliga-Saison endlich gegen Wolfsburg erfolgreich, vorher war er zwölf Bundesliga-Spiele bzw. genau 999 Minuten torlos!

Robert Lewandowski (Bayern München, 13 Punkte) erzielte zum vierten Mal in dieser Saison mehr als ein Tor in einem Bundesliga-Spiel. In zwölf Bundesliga-Spielen gegen Wolfsburg traf er zwölf Mal.

Stefan Kießling (Bayer Leverkusen, 15 Punkte) stand erstmals in dieser Bundesliga-Saison in der Startelf und erzielte mit seinem ersten Tor seit dem 14. Mai 2016 den Siegtreffer auf Schalke.

Video: Persönliche Bestleistungen