Köln - Matthias Ostrzolek führt die Top 11 des 13. Spieltags an. Der Abwehrspieler des Hamburger SV hat am Wochenende 21 Punkte in unserem Bundesliga Fantasy Manager gesammelt - so viele wie kein anderer. bundesliga.de zeigt die erfolgreichste Elf und stellt zu jedem Spieler einen Top-Fakt vor.

>>> Hier geht's direkt zum offiziellen Bundesliga Fantasy Manager!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen

Tor: 

Christian Mathenia (Hamburger SV, 10 Punkte) spielte erstmals im HSV-Dress zu null und wehrte beide Schüsse auf seinen Kasten ab.

Abwehr (v.l.):

Matthias Ostrzolek (Hamburger SV, 21 Punkte) erzielte gegen Darmstadt mit seinem 71. Bundesliga-Torschuss im 133. Spiel sein erstes Bundesliga-Tor.

Marc Bartra (Borussia Dortmund, 15 Punkte) gab drei Torschüsse ab und gewann 16 Zweikämpfe, das ist jeweils Höchstwert beim BVB.

Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen, 14 Punkte) war gegen Freiburg zweikampfstärkster Spieler (79 Prozent gewonnen) und gewann die meisten direkten Duelle (23).

Jeremy Toljan (TSG 18996 Hoffenheim, 13 Punkte) stand erstmals seit Mitte Oktober wieder in der Startelf und erzielte prompt sein zweites Bundesliga-Tor.

Mittelfeld (v.l.):

Marco Reus (Borussia Dortmund, 16 Punkte) war gegen seinen Ex-Verein aus Mönchengladbach der überragende Spieler auf dem Platz und bereitete drei der vier BVB-Tore vor. Erstmals gab er in einem Bundesliga-Spiel drei Torvorlagen.

Fin Bartels (Werder Bremen, 16 Punkte) traf im zweiten Spiel in Folge, bereitete zudem Kruses 1:0 vor.

Michael Gregoritsch (Hamburger SV, 16 Punkte) erzielte nach seinem Doppelpack am vergangenen Wochenende gegen Bremen seinen nächsten Treffer. Damit traf der Österreicher erstmals zwei Bundesliga-Spiele in Folge.

Angriff (v.l.):

Robert Lewandowski (Bayern München, 14 Punkte) schoss in den vergangenen acht Bundesliga-Spielen gegen Mainz elf Tore. Zudem traf der Pole zum dritten Mal mindestens doppelt in der Saison und verwandelte erstmals im Bayern-Trikot einen Freistoß direkt.

Sandro Wagner (TSG Hoffenheim, 14 Punkte) war äußerst effektiv: Er gab zwei Torschüsse im Spiel ab, beide waren drin. Der Stürmer schnürte seinen vierten Doppelpack in der Bundesliga, seinen ersten im Hoffenheimer Trikot.

Salomon Kalou (Hertha BSC, 14 Punkte) sorgte mit dem letzten Schuss in der Partie gegen den VfL Wolfsburg für die endgültige Wende und traf vom Punkt zum 3:2. Er verwandelte damit auch seinen fünften Strafstoß in der Bundesliga sicher.

Top 5-Video: Persönliche Bestleistungen