ANZEIGE

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg hat Fagner Conserva Lemos von Vasco da Gama verpflichtet. Der Brasilianer unterschrieb am Montag einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2016 und erhält bei den "Wölfen" die Rückennummer 32.

Seit Januar 2009 in Diensten des brasilianischen Traditionsvereins, absolvierte Fagner am Zuckerhut seither 149 Pflichtspiele und erzielte dabei 14 Tore. In der abgelaufenen Spielzeit 2011/12 wurde der 23-Jährige in seinem Heimatland überdies zum besten Rechtsverteidiger der Campeonato Brasileiro, der höchsten brasilianischen Spielklasse, gewählt.

Offensivfreudig und laufstark



Bei der Präsentation am Dienstagachmittag freute sich Felix Magath vor allem darüber, in Fagner einen Mann für die rechte Abwehrseite gewonnen zu haben, der durch großen Offensivdrang sowie technische und läuferische Fähigkeiten zu gefallen weiß.

"Mit Fagner haben wir den Spieler gefunden, der die Position des rechten Außenverteidigers so offensiv interpretiert, wie ich es gerne sehe. An seinen fußballerischen Qualitäten gibt es keine Zweifel. Beim PSV Eindhoven konnte er zudem schon Erfahrungen in Europa sammeln. Daher hoffe ich, dass er sich hier in Wolfsburg schnell gut einleben und uns in der neuen Saison auf der rechten Seite weiterhelfen kann", zeigte sich der VfL-Coach hochzufrieden über die Verpflichtung des - neben Felipe Lopes, Josué, Diego und Naldo - nunmehr fünften Brasilianers bei den "Grün-Weißen". Mit einem Augenzwinkern stellte Felix Magath dann auch einen Zusammenhang zwischen der Ankunft des Brasilianers und dem Sonnenschein über Wolfsburg her.

"Genau der richtige Schritt"



Der Neue selbst möchte in Wolfsburg zunächst erst einmal schnell heimisch werden. "Ich will mich hier so schnell wie möglich anpassen und zuhause fühlen, komme mit den bestmöglichen Erwartungen nach Deutschland. Gemeinsam mit der Mannschaft möchte ich weiter wachsen, damit wir im wichtigsten Wettbewerb, der Meisterschaft, so erfolgreich wie möglich sein können."

Angesprochen auf sein vormaliges Engagement in der niederländischen Ehrendivision meinte Fagner: "Ich bin seitdem noch reifer geworden, außerdem tut es mit gut, dass nun auch meine Familie mit nach Wolfsburg kommt. Der Wechsel ist daher genau der richtige Schritt, um als Spieler weiter zu reifen. Für diese Chance bin ich Felix Magath und dem VfL Wolfsburg sehr dankbar."