ANZEIGE

Köln - Sebastian Rudy kann auf eine gute Saison zurückblicken. In Hoffenheim ist der variabel einsetzbare Rechtsfuß eine feste Größe. Und auch in der deutschen Nationalmannschaft kam er regelmäßig zum Einsatz.

Nach dem Länderspiel gegen die USA in Köln sprach der 25-Jährige mit bundesliga.de über den Saisonabschluss, die verpasste Chance mit den Kraichgauer und die Wichtigkeit seines Teamkollegen Kevin Volland für den Verein.

bundesliga.de: Sebastian Rudy, zweieinhalb Wochen nach dem letzten Punktspiel in der Bundesliga fanden noch zwei Länderspiele statt. Wie schwer sind Ihnen diese Spiele gegen die USA und Gibraltar gefallen?

Sebastian Rudy: Es war nicht so einfach, in diese Spiele hineinzufinden. Aber wir haben in den zwei Wochen unsere Einheiten absolviert und geguckt, dass wir einigermaßen fit bleiben. Das ist uns ganz gut gelungen.

"In der nächsten Saison neu angreifen"

bundesliga.de: Was haben Sie in den zwei Wochen gemacht?

Rudy: Ich habe mich fit gehalten. Erst habe ich vier oder fünf Tage nichts gemacht und entspannt. Danach habe ich viel Sport getrieben und ein paar Läufe gemacht. Vor Spielen mit der Nationalmannschaft hat keiner von uns Motivationsprobleme. Wir wollten einen guten Abschluss haben.

bundesliga.de: Der ist gelungen. Lassen Sie uns über Ihre persönliche Entwicklung und die letzte Saison mit der TSG Hoffenheim sprechen. Wie ordnen Sie das Jahr ein?

Rudy: Die Saison war im Großen und Ganzen okay. Aber wir wissen auch selbst, dass viel mehr drin war. Uns fehlten nur zwei Punkte zu einem europäischen Platz. Wir haben viele Chancen in der Saison liegen lassen. Nichtsdestotrotz war die Saison okay. Wir müssen daraus unsere Lehren ziehen, gucken, was wir besser machen können und dann in der nächsten Saison neu angreifen.

bundesliga.de: Hoffenheim lag lange auf diesem 7. Platz, der am Ende gereicht hätte. Wie ärgerlich war es, dass man den Rang nicht halten konnte?

Rudy: Das war sehr ärgerlich. Aber wenn du deine Spiele nicht gewinnst, dann ist es klar, dass irgendwann ein Verein punktet und an dir vorbeizieht. Wir haben unsere Punkte nicht gemacht, andere dagegen schon. Deswegen hat es nicht gereicht.

"Kevin Volland passt gut nach Hoffenheim"

bundesliga.de: Ist es ein Hoffenheimer Problem, dass die Mannschaft in der Rückrunde stets deutlich weniger Punkte macht als in der Hinserie?

Rudy: Nein. Wir hatten in der Rückrunde auch teilweise gute Spiele dabei. Aber überwiegend haben wir in diesen Spiele keine Punkte mitgenommen. Das war eben das Ärgerliche.

bundesliga.de: Wie wichtig ist, dass ein Spieler wie Kevin Volland ein Signal gesetzt und seinen Vertrag in Hoffenheim verlängert hat?

Rudy: Das ist sehr wichtig für uns. Kevin ist ein wichtiger Spieler für uns, ein sehr guter Typ. Er passt gut nach Hoffenheim. Wir sind alle froh, dass er bleibt.

bundesliga.de: Im Gegensatz zu Ihnen kann er noch nicht in Urlaib fahren, sondern spielt noch die U21-EM in Tschechien. Haben Sie Kontakt zu ihm?

Rudy: Na klar, der Kontakt ist immer da. Ich bin mal gespannt, was er mit der Mannschaft reißen kann.

bundesliga.de: Und mit welchen Zielen gehen Sie in der nächste Saison?

Rudy: Jetzt ist die Saison erst einmal vorbei. Über die Ziele machen wir uns nach dem Urlaub Gedanken.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski