ANZEIGE

Am heutigen Montag (2. Februar), dem letzten Tag der Transferperiode, hat sich bei Schalke 04 eine personelle Veränderung ergeben: Mittelfeldspieler Fabian Ernst wechselt mit sofortiger Wirkung zu Besiktas JK nach Istanbul.

Ernst, der seit seinem Wechsel von Werder Bremen zu den Knappen im Sommer 2005 insgesamt 106 Bundesligaspiele (1 Tor), 28 Europapokal-Einsätze (1 Tor) und sieben DFB-Pokal-Spiele (0 Tore) bestritt, erhält beim derzeitigen Tabellenfünften der Süper Lig einen Zweieinhalbjahresvertrag bis zum 30. Juni 2011.

"Angebot war attraktiv"

"Fabian ist an uns mit dem Wunsch herangetreten, das Angebot von Besiktas JK zu prüfen", sagt Manager Andreas Müller. "Dieses war für uns und für den Spieler wirtschaftlich so attraktiv, dass wir zu dem Entschluss gekommen sind, es gemeinsam zu besprechen."

Unterredungen, die schließlich dazu geführt haben, dass der 29-Jährige nach dreieinhalb sehr erfolgreichen Jahren mit der Vizemeisterschaft 2007 und dem Erreichen des Champions-League-Viertelfinales 2008 nun ein neues Kapitel seiner sportlichen Laufbahn beginnt.

Müller würdigt Verdienste

"Es ist uns nicht leicht gefallen, dem Transfer zuzustimmen, doch wir mussten eine Güterabwägung treffen, was für den Club und auch für Fabian auf Sicht gesehen das Beste ist. Ausschlaggebend für unsere Entscheidung war, dass Fabian selbst diesen Wechsel wollte. Ohne seine Zustimmung wäre der Transfer nicht zustande gekommen", so Müller, der anschließend die Verdienste des 24-fachen Nationalspielers würdigte:

"An den sportlichen Erfolgen seit 2005 hat Fabian Ernst ganz sicher seinen Anteil. Dafür möchten wir ihm danken."