ANZEIGE

Sinsheim - Die TSG 1899 Hoffenheim und Manager Ernst Tanner beenden ihre Zusammenarbeit mit dem heutigen Tag. Der Vertrag des Geschäftsführers und sportlichen Leiters wurde einvernehmlich aufgelöst. Die Aufgaben des Managers und damit auch die Kaderplanung für die kommende Saison übernimmt Cheftrainer Markus Babbel.

Dietmar Hopp, Vorsitzender des Beirats der TSG Hoffenheim Spielbetriebs GmbH: "Wir als Gesellschafter sind nach vielen Gesprächen zu dem Schluss gekommen, dass eine Trennung für beide Seiten die beste Lösung ist. Die Gründe dafür liegen in einer zu unterschiedlichen Auffassung über die zukünftige Ausrichtung der sportlichen Abteilung." Der Schnitt zum jetzigen Zeitpunkt, so Hopp, sei notwendig, um handlungsfähig zu bleiben und anstehende Transfers für die kommende Saison mit ausreichend zeitlichem Spielraum angehen zu können.

Erhöhte Arbeitsbelastung für Babbel



Peter Hofmann, Präsident der TSG Hoffenheim und Mehrheitsgesellschafter der Spielbetriebs-GmbH: "Wir bedauern die Trennung sehr. Im Namen der TSG möchten wir uns ausdrücklich bei Ernst Tanner für seine Arbeit und die Verdienste um 1899 Hoffenheim bedanken."

Für Markus Babbel steht eine erhöhte Arbeitsbelastung an, die der Cheftrainer der TSG 1899 Hoffenheim jedoch gelassen sieht: "Wir werden nicht die komplette Mannschaft umkrempeln, sondern sie nur punktuell verstärken. Ich weiß mit Rainer Widmayer einen erfahrenen und sehr kompetenten Trainer an meiner Seite. Und zuletzt verfügt die TSG über sehr gute Kapazitäten in ihrer sportlichen Abteilung. Ich bin sicher, dass wir mit einer Bündelung der Kräfte die laufende Spielzeit zufriedenstellend beenden und zuversichtlich sowie stark aufgestellt in die neue Saison gehen können."

Ernst Tanner selbst äußert sich zu der Trennung wie folgt: "Ich hatte drei spannende und ereignisreiche Jahre hier, die ich nicht missen möchte. Wir haben in der Zeit viele Weichen für die Zukunft stellen können. Darauf bin ich stolz. Ich werde den Weg der TSG Hoffenheim weiter verfolgen und wünsche dem Verein alles Gute."