ANZEIGE

Die Personalsituation beim VfL Bochum entspannt sich ein wenig. Zwar musste Trainer Heiko Herrlich beim Donnerstagtaining (8. April) auf drei Akteure verzichten, dafür hatten andere Spieler ihre Verletzungen auskuriert.

Mimoun Azaouagh trägt eine Schiene um die lädierte (Mittel-)Hand und kann derzeit nur Lauftraining absolvieren. An einen Einsatz gegen den Hamburger SV am kommenden Sonntag ist daher nicht zu denken.

Physiotherapeuten haben viel zu tun

Vahid Hashemian laboriert immer noch an den Folgen einer Erkältung, was die Einsatzchancen für Sonntag nicht gerade erhöht. Dennoch bleiben ihm noch zwei Trainingstage, um sich fürs HSV-Spiel fit zu machen.

Mit Diego Klimowicz ist ein weiterer Angreifer derzeit nur in der Physio-Abteilung und nicht auf dem Platz anzutreffen. Die Hüfte schmerzt immer noch, die Physiotherapeuten haben sprichwörtlich alle Hände voll zu tun, ihn wieder wettkampftauglich zu machen.

Dafür konnten Zlatko Dedic (Haarriss im kleinen Zeh) und Joel Epallé nach überstandener Fußprellung wieder mitmischen, womit sich die Situation hinsichtlich des Offensivpotenzials ein wenig zu entspannen scheint.

Unterstützung durch Nachwuchsspieler

Außerdem trainieren die Nachwuchsakteure Mirkan Aydin (U23) und Oguzhan Kefkir (U19), der in der in Freiburg sein Bundesligadebüt feierte, mit den Profis.

Philipp Bönig, der sich am Dienstag eine leichte Rückenprellung zuzog, kann mittlerweile wieder beschwerdefrei mittrainieren.