ANZEIGE

Mönchengladbach - Nach der 0:1-Niederlage bei 1899 Hoffenheim hatte am Samstag die Verletzung von Marc-André ter Stegen Anlass zur Sorge bei Borussia Mönchengladbach gegeben. Sonntag gab der Torhüter Entwarnung: Er hatte beim Gegentor einen Stollen des Torschützen Vedad Ibisevic aufs Knie bekommen, neben der Schwellung hatte auch die entstandene Wunde Schmerzen bereitet.

Ter Stegen trainierte Sonntag Vormittag aber schon wieder, er wird auch am Dienstag im DFB-Pokal beim 1.FC Heidenheim zur Verfügung stehen. Fraglich sind aber Filip Daems und Juan Arango. Borussias Kapitän liegt noch immer mit einer Grippe flach, sein Einsatz scheint demnach eher unwahrscheinlich, selbst wenn er Montag wieder trainieren sollte. Und Arango pausierte am Sonntag mit Rückenbeschwerden, die schon Samstag im Spiel auftraten.