ANZEIGE

Köln - Die "Geißböcke" dürfen aufatmen: Lukas Podoski hat sich beim 1:0-Sieg gegen Frankfurt nicht schwer verletzt.

Der 25-Jährige war beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt (1:0) umgeknickt und musste in der 22. Minute ausgewechselt werden. Am Sonntagmorgen ließ sich Lukas Podolski von FC-Physiotherapeut Dieter Trzolek am Geißbockheim behandeln.

"Keine Bänder gerissen"

FC-Mannschaftsarzt Dr. Paul Klein: "Poldi hat sich nur eine leichte Sprunggelenksblessur zugezogen. Es sind keine Bänder gerissen. Eine Kernspintomographie war daher nicht notwendig."

Auch Milivoje Novakovic befindet sich auf dem Weg der Besserung. Am kommenden Mittwoch kann der FC-Stürmer wieder in das Mannschaftstraining des 1. FC Köln einsteigen. Auch Daniel Brosinski, der unter der Woche beim Training eine Bänderdehnung erlitt, kann in der kommenden Woche wieder mit der Mannschaft trainieren.