ANZEIGE

Der HSV kann aufatmen: Die befürchtete schwere Verletzung von Jerome Boateng bestätigte sich nicht.

Der 21 Jahre alte Abwehrspieler hatte das Training am Dienstag abbrechen müssen, nachdem zunächst sogar der Verdacht auf Kreuzbandriss bestand.

"Jerome fliegt nach Glasgow mit"

Gegenüber bundesliga.de die HSV-Presseabteilung Enwarnung. "Das hat sich nicht bestätigt. Jerome wird wie geplant zum Europa-League-Spiel nach Glasgow fliegen können."

Boateng, der im WM-Qualifikationsspiel gegen Russland vergangene Woche sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft gegeben hatte, war bei der Übungseinheit am Dienstagvormittag umgeknickt. Den genauen Aufschluss über die Schwere der Verletzung ergab eine Kernspintomographie: Boateng hatte sich "nur" ein Band gezerrt.

Lange Verletztenliste

Zuvor hatte der HSV die Ausfälle von Colin Benjamin, Alex Silva, Paulo Guerrero (alle Kreuzbandriss), Bastian Reinhardt (Mittelfußbruch) und Mladen Petric (Knöchel-OP) zu verkraften. Dazu droht Romeo Castelen, der nach 16-monatiger Zwangspause gerade erst zurückgekehrt war, möglicherweise erneut eine Knie-Operation.