ANZEIGE

Schalkes Torwart Ralf Fährmann hat seine Entscheidung getroffen.

Der 20-Jährige teilte Manager Andreas Müller am Donnerstag nach einem Gespräch mit, dass er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem FC Schalke 04 nicht verlängern wird. Fährmann möchte bei einem anderen Verein sein Glück versuchen.

"Das ist keine Entscheidung gegen Schalke, sondern allein eine für mein sportliches Fortkommen", erklärte Fährmann hinterher.

"Ein Klassetyp"

"Die Ausbildung hier, das Engagement aller vom Nachwuchsbereich bis zu Lizenzspielerabteilung in den letzten sechs Jahren, haben mir die Möglichkeit, im Profibereich Fuß zu fassen, erst eröffnet. Der Weggang fällt mir sehr, sehr schwer. Aber da Schalke mit Manuel Neuer einen jungen Klassemann sicher langfristig als Nummer eins im Tor stehen hat, muss ich anderswo meine Chance suchen, um auf höchstem Niveau Spielpraxis zu bekommen."

Bis zuletzt hat Andreas Müller um einen Verbleib Fährmanns auf Schalke gekämpft. "Ralf ist nicht nur ein guter Torwart, sondern auch ein Klassetyp. Welche Leistungskraft in ihm steckt, hat er in dieser Saison in der Bundesliga und im UEFA-Pokal gezeigt. Ich kann verstehen, dass ein solch großes Torwarttalent, dessen Vertrag ausläuft, auch bei anderen Clubs begehrt ist", lobte Schalkes Manager den 1,94 Meter großen Keeper.