ANZEIGE

Der englische Fußball-Verband FA hat sich nun auch offiziell in den Bewerberkreis für die Ausrichtung der WM-Endrunde 2018 eingereiht.

Wie ein Verbandssprecher mitteilte, habe man die Bewerbungsunterlagen am Dienstag beim Weltverband FIFA eingereicht. Zuvor hatten sich bereits Spanien/Portugal, Mexiko, die USA, Niederlande/Belgien, Japan, Katar, China, Australien und Russland für die WM-Gastgeberrolle beworben.

Vergabe Ende 2010

Die vom Weltverband gesetzte Frist für die Erklärung einer Bewerbungsabsicht endet am 2. Februar, die Entscheidung fällt im Dezember 2010. Einige Nationen bewerben sich alternativ auch für die Ausrichtung der WM 2022.

Südamerikanische Nationen sind von der Bewerbung für 2018 ausgeschlossen, da Brasilien bereits als Ausrichter der WM-Endrunde 2014 feststeht. Afrikanische Nationen können sich lediglich für die Endrunde 2022 bewerben, da Südafrika im kommenden Jahr Gastgeber der WM-Endrunde ist.