ANZEIGE

Köln - Die Hälfte der Februar-Saison der Virtuellen Bundesliga ist gespielt und voraussichtlich werden sechs User die vier Tickets für das große VBL-Finale in Berlin unter sich ausmachen. Mit jeweils zwei Gamern in aussichtsreicher Position dominieren derzeit Eintracht Frankfurt und Mainz 05 das Bild an der Tabellenspitze. Außerdem kämpfen ein Mönchengladbacher und ein Hoffenheimer User um den Monatstitel.

Es kann im Profifußball mitunter passieren, dass der eigene Teamkollege der größte Konkurrent ist. Es geht um den Stammplatz, einen neuen Vertrag oder einen lukrativen Werbedeal. In der Virtuellen Bundesliga kämpfen zwei Mainzer verbissen um den dritten Platz im PlayStation 3-Ranking. Der ist deswegen von so großer Bedeutung, weil sich jeden Monat die drei besten Spieler direkt für das Finale qualifizieren. Wie bei Olympia ist auch auf der PS3 der vierte Platz besonders undankbar.

Zwei Mainzer direkt nach Berlin?

Im Moment hat "MAZZIVBL178" im Rennen nach Berlin leichte Vorteile gegenüber seinem Mainzer Teamkollegen "DEBOMBEO", der mit knapp 1.500 Punkten Rückstand Rang 4 belegt. "DEBOMBEO" muss seinerseits die Augen kaum in den Rückspiegel richten, denn der fünftplatzierte "EAJUSTLOVEME" liegt bereits fast 4.000 Zähler hinter ihm. Möglich erscheint auch, dass beide Mainzer sich auf direktem Wege nach Berlin begeben, denn "STEVENBIEMUELLER" (Eintracht Frankfurt) ist keineswegs außer Reichweite. Großer Favorit auf den Monatstitel ist "VBL_MOMBI", der sich an der Spitze ein wenig absetzen konnte.

Auf der XBox 360 ist hingegen nur der Sieger der Monatswertung sicher beim Finale dabei. "DZS FANBOY" konnte seine Spitzenposition auch in dieser Woche souverän verteidigen. Der einzige, der ihm wohl noch gefährlich werden könnte, ist "NXG SPECIAL ONE" (1899 Hoffenheim). Dafür müsste der Hoffenheimer in der zweiten Februarhälfte fast 3.000 Zähler auf den Tabellenführer gut machen. Das ist selbst für einen Taktikfuchs wie Jose Mourinho keine leichte Aufgabe.

Alle Informationen zur Virtuellen Bundesliga finden Sie auch unter virtuelle.bundesliga.de