ANZEIGE

Rodenbach - Die Eintracht hat ihr Freundschaftsspiel beim FC Germania 09 Niederrodenbach standesgemäß mit 16:0 (8:0) gewonnen. Erfolgsreichste Torschützen bei der SGE waren Alex Meier, Sonny Kittel und Slobodan Medojevic (je drei Treffer).

Bei Volksfeststimmung im restlos ausverkauften Rodenbacher Waldstadion (3000 Zuschauer) brauchten die Adlerträger eine Weile, ehe sie auf Touren kamen. Nach einigen guten Chancen mit teilweise starken Paraden von Germania-Torwart Tobias Kirchner, der in der Jugend für die Eintracht spielte, war es in der 16. Minute soweit: Alexander Madlung köpfte nach einer Flanke von Stefan Aigner zum 1:0 in die Maschen und eröffnete so den Torreigen. Durch weitere Treffer von Meier (3), Piazon und Kittel (je 2), stand es zur Pause 8:0 für den Erstligisten.

Nachdem zum zweiten Durchgang mächtig durchgewechselt wurde und dabei auch SGE-Linksverteidiger Constant Djakpa nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte, dauerte es eine Weile, bis die Eintracht wieder ihren Rhythmus fand. Am Ende wurde das Ergebnis durch den eingewechselten Nelson Valdez, Johannes Flum (je 2), Slobodan Medojevic, der gar drei Mal traf, und noch einmal Kittel aber dennoch standesgemäß in die Höhe geschraubt. Das Spiel fand im Rahmen des 50. Geburtstages des Rodenbacher Waldstadions statt.

"Ich bin natürlich sehr zufrieden mit der Leistung. Es war unser Ziel, dass wir viele Tore erzielen, das haben wir geschafft. Wir wollten den Zuschauern ein gutes Spiel bieten, das ist uns gelungen. Wir haben 3.000 Fans hier in Niederrodenbach begeistert. Schön, dass Djakpa und Ignjovski wieder dabei sind und wir wieder Alternativen haben, da sind wir natürlich froh. Wir müssen abwarten, wie Djakpa die Belastung verkraftet", sagte Trainer Thomas Schaaf nach der Partie.

So spielte die Eintracht:

Trapp (46. Wiedwald) - Ignjovski, Madlung (46. Anderson), Strong (46. Hui), Oczipka (46. Djakpa) - Medojevic, Flum - Aigner (46. Kinsombi), Piazon (46. Buchmiller), Kittel - Meier (46. Valdez)