ANZEIGE

Stuttgart - Ein rheinisches Derby und ein Klassiker in München sind die Highlights der zweiten Runde im DFB-Pokal: Während Fortuna Düsseldorf, Aufsteiger in die Bundesliga, den Nachbarn Borussia Mönchengladbach empfängt, trifft der Rekordmeister Bayern München auf seinen alten Rivalen 1. FC Kaiserslautern. Cup-Verteidiger Borussia Dortmund tritt beim Zweitliga-Aufsteiger VfR Aalen an.

Die Überraschungsteams der ersten Runde verpassten dagegen die großen Lose. Der Viertligist Berliner AK, der 1899 Hoffenheim mit einem 4:0 gedemütigt hatte, trifft auf 1860 München. Auch die beiden anderen Viertligisten im Wettbewerb treffen auf Teams der 2. Bundesliga: Der TSV Havelse spielt gegen den VfL Bochum, Wormatia Worms empfängt den 1. FC Köln.

Münster trifft auf Augsburg



Bremen-Bezwinger Preußen Münster empfängt den Bundesligisten FC Augsburg, der Karlsruher SC, der in der ersten Runde den Hamburger SV ausgeschaltet hatte, trifft auf den kriselnden MSV Duisburg und Kickers Offenbach bekommt es mit Union Berlin zu tun. Die Auslosung nahmen DFB-Coach Hansi Flick, Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, und die Schauspielerin Sophia Thomalla vor.

In der ersten Runde waren in Hoffenheim, Bremen, Frankfurt, Nürnberg, Fürth und Hamburg gleich sechs Bundesligisten überraschend aus dem Pokal-Wettbewerb ausgeschieden. Die Begegnungen im Überblick:

Eintracht Braunschweig - SC Freiburg

Hannover 96 - Dynamo Dresden

Schalke 04 - SV Sandhausen

VfR Aalen - Borussia Dortmund

Bayern München - 1. FC Kaiserslautern

FSV Mainz 05 - Erzgebirge Aue

Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach

VfL Wolfsburg - FSV Frankfurt

VfB Stuttgart - FC St. Pauli

Karlsruher SC - MSV Duisburg

TSV Havelse - VfL Bochum

Arminia Bielefeld - Bayer Leverkusen

Berliner AK 07 - 1860 München

Kickers Offenbach - 1. FC Union Berlin

Wormatia Worms - 1. FC Köln

Preußen Münster - FC Augsburg