ANZEIGE

München - In Wolfsburg steht ein direktes Duell um die Europa League auf dem Plan, in Leverkusen und Augsburg gehen die Blicke auch immer auf die anderen Plätze. Und in München steigt nach dem Duell mit dem VfB Stuttgart dieMeistersause (alle Spiele ab 15 Uhr im Live-Ticker).

Das Duell zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach hat gewissen Endspielcharakter. "Wenn es am letzten Spieltag noch um etwas geht und man ein Finalspiel hat, ist das doch das Schönste", sagt Christian Träsch im bundesliga.de-Interview. Für beide Teams geht es in erster Linie um Platz 5 und damit den direkten Einzug in die Gruppenphase der Europa League - doch zugleich winkt bei einem Sieg auch noch Platz 4 und damit die Champions-League-Qualifikation. "Wir spielen auf Sieg, weil wir gerne 60 Punkte hätten und natürlich irgendwo auch im Kopf haben, dass in Leverkusen vielleicht eine Überraschung passiert und Werder Bremen dort etwas mitnimmt", sagt VfL-Trainer Dieter Hecking, dem bis auf Bas Dost und Junior Malanda alle Spieler zur Verfügung stehen.

Gladbachs Trainer Lucien Favre ist frei von Personalsorgen und wird wohl seiner Erfolgself aus der Vorwoche vertrauen. "Das ist gut möglich, aber nicht definitiv", sagt Favre. Mit einem Sieg wollen die Fohlen auf der Zielgeraden an den Wölfen vorbeiziehen - und die leise Hoffnung auf Platz 4 lebt ebenfalls noch. "Am letzten Spieltag passieren häufig Überraschungen", meint Favre. "Alles ist möglich." Gladbachs Topstürmer Raffael schätzt im Gespräch mit bundesliga.de die Chancen auf die Königsklasse eher gering ein, dennoch stellt der Brasilianer klar: "Sollte es tatsächlich doch noch klappen mit Platz 4, hätten wir uns das auch verdient und würden diese Herausforderung sehr gerne annehmen."

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen

Mit einem Sieg hätte Bayer Leverkusen Platz 4 sicher. Gleichzeitig ist aber auch noch Platz 3 möglich, allerdings nur wenn Schalke gegen Nürnberg verliert. "Wir wollen und müssen nur auf uns schauen", sagt Sascha Lewandowski vor seinem letzten Spiel als Bayer-Trainer. "Werder Bremen wird ein unangenehmer Gegner sein, aber wir wollen alles erreichen, was für uns möglich ist." Unter seiner Regie holte Bayer zehn von zwölf möglichen Punkten. Wie in der Vorwoche fehlen Stefan Reinartz, der künftige Herthaner Jens Hegeler, Robbie Kruse und Stefan Kießling.

Werder-Trainer Robin Dutt peilt zum Abschluss der Saison einen einstelligen Tabellenplatz an. "Die Mannschaft ist in einem hervorragenden Zustand, die Saison könnte noch vier oder fünf Spiele weitergehen", sagte der 49-Jährige vor der Partie bei seinem Ex-Club Bayer Leverkusen. Mit einem Sieg beim Champions-League-Aspiranten könnte Werder noch von Platz 12 auf 9. "Wir wollen das Spiel volle Kanne angehen", sagte Sportchef Thomas Eichin.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen

Für Markus Weinzierl ist allein die Aussicht auf die internationale Fußball-Bühne der pure Genuss. "Man muss sich die Tabelle mal auf der Zunge zergehen lassen. Es ist der letzte Spieltag, und der FC Augsburg spielt um Europa", sagte der FCA-Erfolgscoach. Im Fernduell mit dem um einen Punkt besseren FSV Mainz 05 geht es für die Augsburger (49 Zähler) um den noch freien Platz für die Europa-League-Qualifikation. Den ganz großen Druck verspüren sie zum Ausklang ihrer bislang besten Bundesliga-Saison dennoch nicht. "Wenn es am Ende Platz acht werden sollte, sind wir glücklich", meinte Weinzierl - jedoch nicht, ohne vom großen Wurf zu träumen: "Wenn es mehr wird, dann sind wir überglücklich."

Beim Gegner aus Frankfurt sitzt der scheidende Trainer Armin Veh zum letzten Mal auf der Bank. Dabei hofft der 53-Jährige auf ein Erfolgserlebnis zum Abschied - ausgerechnet in seiner Geburtsstadt Augsburg. "Gegen Leverkusen haben wir nicht unsere beste Leistung abgerufen, das wollen wir in Augsburg besser machen", sagte Veh.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen

Der FC Bayern wird am Samstag nach dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart die Meisterschale überreicht bekommen. Pep Guardiola sieht seiner ersten Bierdusche sehr gelassen entgegen. Dass der Bayern-Trainer bei der Meisterfeier der Münchner über den Platz gejagt und übergossen werde, sei ihm bekannt. "Ich weiß, das ist eine große Tradition", sagte Guardiola, er versicherte aber auch: "Ich mag Tradition. Wenn die Spieler das wollen, dann können sie das machen." Mit Blick auf das Pokalfinale kommende Woche gegen Dortmund wird Guardiola gegen den VfB womöglich auf die angeschlagenen Philipp Lahm, Mario Götze und Franck Ribery verzichten. Nicht ausschließen wollte Guardiola, dass der mehr als eineinhalb Jahre verletzte Holger Badstuber womöglich im Kader steht und zu einem Kurzeinsatz kommt. 

Der VfB Stuttgart sicherte sich am vergangenen Spieltag trotz einer 1:2-Niederlage gegen Wolfsburg vorzeitig den Klassenerhalt. Im Rückblick auf die vergangenen Wochen spricht Trainer Huub Stevens von der "schwersten Aufgabe" seiner Karriere. Im Südderby beim FC Bayern muss Stevens auf den frisch an der Schulter operierten Martin Harnik verzichten. Auch ein Einsatz des am Knöchel verletzten Daniel Schwaab ist eher unwahrscheinlich. Zudem ist Georg Niedermeier (Schlag aufs Knie) fraglich. Der VfB, bei dem Stürmer Cacau nach elf Jahren seine Abschiedsvorstellung gibt, wolle die Saison "ordentlich" abschließen, meinte Stevens. "Aber natürlich ist eine bestimmte Spannung nicht mehr da", räumte er ein.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen

Das Spiel zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund steht ganz im Zeichen der Torjäger Adrian Ramos und Robert Lewandowski. Der künftige Dortmunder Ramos will Hertha BSC möglichst als Torschützenkönig verlassen. Die Torjägerkanone "wäre ein schönes Abschiedsgeschenk. Mir fehlen zwei Tore, möglich ist das", sagte der kolumbianische Nationalspieler im Interview mit der "Bild" und der "BZ".

Sein künftiger Trainer Jürgen Klopp reagierte wenig erfreut. "Wenn er sich mit drei Toren noch die Tor-Kanone krallt, wäre ich ein bisschen sauer", sagte der BVB-Trainer. Klopp will seinen Stürmer Lewandowski, der zusammen mit dem Münchner Mario Mandzukic die Torjägerliste (beide 18 Treffer) anführt, beim Kampf um die Torjäger-Kanone unterstützen. So erhielt der Pole ein Elfmeterversprechen. "Für ihn geht es um die Tor-Kanone. Wenn es einen gibt, darf er schießen", so Klopp. Zudem kann der Coach wohl wieder auf die zuletzt fehlenden Sebastian Kehl und Oliver Kirch zurückgreifen. Bei den Berlinern fehlen zum Saisonabschluss Fabian Lustenberger, Tolga Cigerci, Alexander Baumjohann und Ronny.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen

Seit vier Partien ist Hannover ungeschlagen und peilt zum Saisonausklang ein Erfolgserlebnis gegen den SC Freiburg an. "Wir haben eine Miniserie gestartet und die Mannschaft hat gemerkt, dass Gewinnen Spaß macht", sagte Trainer Tayfun Korkut. Nach abgesessenen Sperren kehren Marcelo und Andre Hoffmann in den Kader zurück. Auch Didier Ya Konan ist nach überstandener Oberschenkelzerrung wieder einsatzfähig.

Beim Sport-Club droht Toptorjäger Admir Mehmedi wegen Adduktorenproblemen auszufallen. Mensur Mujdza ist nach auskuriertem Syndesmosebandriss hingegen wieder einer Option für den Kader. "Vielleicht fährt er mit, aber zunächst gilt es, noch verschiedene Dinge sorgfältig abzuwägen", sagte Trainer Christian Streich, der sich zudem über die Nationalmannschaftsnominierungen von Matthias Ginter, Christian Günter und Oliver Sorg freute. "Drei Spieler, die in unserer Fußballschule ausgebildet worden sind, sind für ein Länderspiel berufen worden, was willst du mehr?"

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen