ANZEIGE

Das hatten sich die Schalker ganz anders vorgestellt. Zum Rückrunden-Auftakt wollten sie ein Zeichen setzen, dass trotz beträchtlichen Rückstands noch mit ihnen im Kampf um die Champions-League-Plätze zu rechnen sei. Doch die Partie in Hannover ging mit 0:1 (0:1) verloren, dabei scheiterten die "Königlichen" einmal mehr an ihrer mangelnden Chancenauswertung.

Im Interview nach dem Schlusspfiff analysierte S04-Manager Andras Müller die Partie.

Frage: Herr Müller, wie bewerten Sie die Leistung Ihrer Mannschaft bei der 0:1-Niederlage in Hannover?

Andreas Müller: So ein Start in die Rückrunde tut verdammt weh. Die Mannschaft hat guten Fußball gespielt. Aber Hannovers Tor war wie vernagelt und verhext.

Frage: Was bedeutet der verpatzte Rückrundenstart im Hinblick auf Schalkes hohe Ziele?

Müller: Der Druck ist immer da. Wir haben zwar noch fast eine ganze Rückrunde mit neun Heimspielen vor uns, aber wir dürfen uns jetzt keinen einzigen Ausrutscher mehr erlauben.

Frage: Besonders die Abschlussschwäche Ihrer Mannschaft war auffällig. Wie erklären Sie sich, dass es trotz guter Möglichkeiten zu keinem Treffer gereicht hat?

Müller: Wenn man drei Punkte mitnehmen will, muss man auch Tore machen. Die Chancenverwertung ist das Einzige, was man der Mannschaft vorwerfen kann. Ich weiß nicht, ob uns ein Tick Konzentration gefehlt hat oder ob es einfach verhext war.

Frage: Glauben Sie weiterhin, dass Ihre Stürmer genug Qualität für einen Angriff auf das obere Tabellendrittel haben?

Müller: Das ist keine Frage mangelnder Qualität. Unsere Angreifer haben in der Bundesliga und ihren Nationalmannschaften bewiesen, dass sie Tore machen können. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Stürmer die Treffer machen werden, die uns unser Ziel erreichen lassen.

Hinhören! Die Reaktionen zum Spiel!