ANZEIGE

Leverkusen - In Europa präsentieren sich Bayer 04 Leverkusen und der FC Schalke 04 als verlässliche Punktesammler. In der Bundesliga dagegen mangelt es den beiden Topclubs an Konstanz. Am Sonntag treffen die beiden Westvereine in der Leverkusener BayArena aufeinander (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Unter der Woche konnten die "Werkself" und die "Knappen" als einzige deutsche Mannschaften ihre Spiele gewinnen. Während Schalke problemlos auf Zypern AEK Larnaca mit 5:0 deklassierte, mussten die Rheinländer gegen den spanischen Traditionsverein FC Valencia Schwerstarbeit verrichten, ehe die Elf von Robin Dutt mit 2:1 erfolgreich blieb.

Leverkusens Achterbahnfahrt

Wie die Leverkusener es angestellt hatten, das Spiel nach 0:1-Rückstand und hoffnungsloser Unterlegenheit noch zu drehen, wissen sie wahrscheinlich auch einige Tage danach noch nicht genau. Doch Fakt ist: Bayer Leverkusen hat in der Champions League in drei Begegnungen sechs Punkte geholt und beste Chancen, die K.-o.-Runde zu erreichen.

"Wir müssen die Ergebnisse bringen. Es sieht jetzt aber alles besser aus", sagte Robin Dutt nach dem Sieg in der "Königsklasse". "Natürlich spielen wir nicht konstant. Aber von den letzten vier Spielen haben wir drei gewonnen und eins unentschieden gespielt. Das macht selbst bei konstanter Spielweise nur zwei Punkte Luft nach oben."

Zwei blaue Augen für Leverkusen

Die guten Ergebnisse kaschieren somit das zuletzt phasenweise Besorgnis erregende Auftreten des vorjährigen Vizemeisters. In Mönchengladbach kam Bayer beim glücklichen 2:2 vor Wochenfrist genauso wie gegen Valencia mit einem blauen Auge davon.

"Wir sind eine Mannschaft, die aber auch schwer zu schlagen ist", sagt Mittelfeldmotor Lars Bender. "In den letzten Wochen haben wir in der einen oder anderen Situation nicht die Sicherheit ausgestrahlt, die man von uns gewohnt ist. Wir sind noch nicht so weit, dass wir diesen schönen, attraktiven Fußball spielen. Es ist noch Unsicherheit dabei. Aber der Sieg gegen Valencia sollte Selbstvertrauen geben", meint der unumstrittene Stammspieler weiter.

Gegen Schalke steht der Dutt-Truppe nun die nächste Prüfung bevor. "Wir sind in der Pflicht, jetzt auch in der Bundesliga wieder einen 'Dreier' einzufahren", meint der seit Wochen in bestechender Form spielende Bender: "Wir wollen uns in der Bundesliga wieder in eine gute Position bringen."

Auch bei Schalke geht es auf und ab

Auch die "Königsblauen" erleben derzeit eine sportliche Achterbahnfahrt. In der Bundesliga gilt nach fünf Siegen und vier Niederlagen in neun Spielen das Prinzip hopp oder top.

Schon am vergangenen Wochenende hätte Schalke mit einem Sieg gegen Kaiserslautern bis auf Platz 2 der Tabelle vorstoßen können.Doch die Schützlinge von Huub Stevens patzten gegen die Pfälzer und verloren mit 1:2.

Rang 3 winkt

Auch jetzt winkt dem Pokalsieger bei einem Sieg in Leverkusen immerhin der Sprung auf Rang 3. Doch die Bilanz der letzten Jahre gegen den Gegner am Sonntag ist verheerend. In den letzten zehn Partien kassierte Schalke sieben Niederlagen und gewann nur ein Mal.

Personell hat Leverkusen einige Probleme mehr als die Gäste aus dem Ruhrpott. Robin Dutt muss auf die Langzeitverletzten Rene Adler, Tranquillo Barnetta und Renato Augusto sowie den gesperrten Gonzalo Castro verzichten. Schalkes Coach Huub Stevens fehlen dagegen mit Ausnahme von Torhüter Ralf Fährmann keine Stammspieler. Der gerade erst verpflichtete Torwart Timo Hildebrand ist noch nicht spielberechtigt.

Tobias Gonscherowski