Köln - Wie reagieren die Trainer auf die Spiele des 27. Spieltags? bundesliga.de fasst die Stimmen zusammen.

FC Augsburg - FC Ingolstadt 04 2:3

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Bei den Toren haben wir selbst extrem mitgeholfen, die müssen wir uns selber ans Revers heften. Was mich sehr positiv stimmt, ist, dass wir selbst nach dem 0:3 nicht aufgegeben haben, uns noch herankämpften. Jetzt müssen wir alle Kräfte für Hertha bündeln."

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt 04): "Wir sind sehr froh, dass wir drei Punkte holen konnten. Wir haben es 75 Minuten als Mannschaft sehr ordentlich gemacht, immer wieder sehr gut Fußball gespielt und uns auch aus dem Spiel heraus belohnt. Für die Zukunft wäre es gut, wenn wir nicht nur 75 Minuten, sondern 90, 95 Minuten gut Fußball spielen würden."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zum Spiel #FCAFCI

VfL Wolfsburg - SC Freiburg 0:1

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Die ersten 20 Minuten haben wir nicht gut gespielt. Bis dahin hat uns der VfL die Grenzen aufgezeigt und hätte in Führung gehen können. Wir haben dann leidenschaftlich gekämpft und in der zweiten Halbzeit dann auch gut Fußball gespielt. Am Ende waren wir die glücklichere Mannschaft."

Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): "Insgesamt ist das sehr enttäuschend, aber wir haben vielleicht unser bestes Spiel gemacht. Die ersten 20 Minuten waren überragend, da haben wir nur das Wichtigste vergessen. Beim Gegentor haben wir dann schlecht verteidigt. Zum Schluss fehlte auch das Glück."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alles Infos zum Spiel #WOBSCF

SV Darmstadt - Bayer 04 Leverkusen 0:2

Torsten Frings (Trainer SV Darmstadt): "Wir waren gut im Spiel, sind dann aber leider in einen Konter gelaufen. Danach hatten wir einige gute Standardsituationen, aber das 0:2 nach der Pause hat das Spiel entschieden. Es war nicht unser bestes Spiel, aber natürlich werden wir jetzt weitermachen."

Tayfun Korkut (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Kompliment an meine Mannschaft, die das Spiel kontrolliert hat und zwei super Tore herausgespielt hat. Einziger Kritikpunkt: die Chancenverwertung."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zum Spiel #D98B04

Borussia M'gladbach - Hertha BSC 1:0

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es war ein verdienter Heimsieg. In der zweiten Halbzeit haben wir es hervorragend gemacht, konzentriert zu Ende gespielt und Hertha nicht mehr zur Entfaltung kommen lassen. Was uns gefehlt hat, war das zweite Tor. Die drei Punkte tun uns natürlich gut."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Ich hoffe, dass wir mit den Auswärtsniederlagen keinen Negativrekord aufstellen. So lange wir zu Hause vernünftig spielen, geht es. Aber es wird eng. Es war ein verdienter Sieg für Mönchengladbach, sie waren in der zweiten Halbzeit deutlich besser."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zum Spiel #BMGBSC

1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig 2:3

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben sehr viel Aufwand betrieben, haben aber keine Punkte. Die gute Leistung kann uns ein bisschen trösten, aber der Abstiegskampf geht weiter."

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Ich bin sehr froh, dass wir dieses sehr hitzige und enge Spiel für uns entscheiden konnten. Es war sehr schwer gegen einen Gegner, der ums Überleben kämpft."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zum Spiel #M05RBL

TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München 1:0

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Wir haben eine sehr, sehr gute erste Halbzeit gespielt. Unser Plan ist gut aufgegangen. Wir hätten vielleicht sogar höher führen müssen. In der zweiten Hälfte war es der erwartete Verlauf. Der Druck wurde sehr groß. Trotzdem war es am Ende kein unverdienter Sieg."

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern München): "In der ersten Hälfte hat uns Hoffenheim ein bisschen überrascht. Wir waren nicht so kompakt. In der zweiten Halbzeit wurde es deutlich besser, aber manchmal muss man im Fußball dafür bezahlen, was man nicht so gut gemacht hat. Wir haben für die erste Halbzeit bezahlt."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #TSGFCB im Matchcenter

Borussia Dortmund - Hamburger SV 3:0

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Ich bin in der Bewertung hin- und hergerissen. Wir haben viele Chancen herausgespielt. Es war aber fahrlässig, wie wir spielen. Es war eine Achterbahnfahrt."

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Wir müssen das Spiel erst einmal sacken lassen. Bis zur 80. Minute haben wir ein richtig gutes Auswärtsspiel gezeigt. Wir waren dran, einen Punkt mitzunehmen."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #BVBHSV im Matchcenter

SV Werder Bremen - FC Schalke 04 3:0

Alexander Nouri (Trainer SV Werder Bremen):"Die Basis für den Sieg war, dass wir eine Gemeinschaft waren. Wir haben hinten wenig zugelassen und waren vorne effektiv. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen. Sie hat mit Herz gespielt und sich belohnt. Die Fans können gerne träumen, wir machen das trotz unserer Erfolgsserie nicht. Ich denke nur an das anstehende Spiel gegen Eintracht Frankfurt."

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): "Ich glaube, dass wir das Spiel in der Anfangsphase eigentlich im Griff hatten. Es war klar: Wer in Führung geht, hat in diesem Duell die besseren Karten. Beim ersten Gegentor haben wir den zweiten Ball schlecht verteidigt. Werder konnte nach dem 1:0 gut stehen und kontern. Von der 50. bis zur 60. Minute hatten wir dann eine gute Phase, in der wir einige Chancen nicht nutzen konnten. Dann kam die 75. Minute, in der wir in der Vorwärtsbewegung den Ball verlieren und in der Folgesituation den Elfmeter produzieren. Das dritte Tor obendrauf war dann zu viel. Da haben wir erneut in der Bewegung nach vorne den Ball verloren. Das darf uns nicht passieren. Werder hat es gut gemacht, wir nicht. Für uns war es eine bittere Niederlage."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zum Spiel

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:0

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Anfangs hatten wir Probleme, uns auf das Frankfurter Spiel einzustellen. Wir haben keine idealen Lösungen gehabt, was den Spielaufbau der Frankfurter betrifft. Dadurch hat die Ordnung nicht funktioniert. Dass das Spiel knapp sein wird, war für mich klar. Es war ein sehr umkämpftes und enges Spiel, in dem alles möglich war. Wir sind sehr glücklich, dass wir das Spiel gewonnen und die drei Punkte geholt haben. Wir freuen uns, dass Jojic zeigen kann, dass er Qualität hat. Er belohnt sich und die Mannschaft gönnt es ihm."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es war wie in den vergangenen Wochen auch. Wir spielen sehr gut auswärts, haben zwei, drei sehr gute Möglichkeiten, aber machen das Tor nicht. Dann werden wir durch einen Schuss von Jojic bestraft. So ist das in der Bundesliga. Wenn du nur gut spielst, aber nicht effektiv genug bist, dann kannst du auch nicht gewinnen. Dennoch gilt es, den Kopf hoch zu nehmen. Wir haben in drei Tagen das nächste wichtige Spiel. Ich bleibe optimistisch und positiv. Jetzt gilt es den Kopf für Freitag frei zu bekommen.

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zum Spiel