ANZEIGE

Köln - Wie sind die Reaktionen der Trainer auf die Spiele des 21. Spieltags? bundesliga.de fasst die Stimmen zusammen.

1. FC Köln - FC Schalke 04 1:1

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Der Start ist unglücklich gelaufen für uns. Dafür haben wir es danach gut gemacht. Die Jungs haben sich reingearbeitet und eine richtig gute Reaktion gezeigt. Schalke hatte in der zweiten Halbzeit zwei klarere Chancen."

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): "Die Leistung der Mannschaft war heute wieder gut. Wir sind gut ins Spiel gekommen. Dann haben wir einmal nicht aufgepasst, da hat Modeste gezeigt, was für ein Torjäger er ist. Beide Mannschaften haben auf Sieg gespielt. Wir haben in der Schlussphase drei, vier hundertprozentige Chancen ausgelassen. Wenn wir weiter so fighten, werden wir noch viele Punkte holen."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #KOES04 im Matchcenter

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig 1:2

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Leipzig war nicht besser, sie waren effektiver. Wir müssen einfach zwingender werden."

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wir haben gezeigt, dass wir bereit waren, das Momentum auf unsere Seite zu ziehen. Die Tore waren wunderschön herausgespielt. Von zwei guten Mannschaften waren wir die etwas bessere. Wir haben sehr viel investiert."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #BMGRBL im Matchcenter

Hamburger SV - SC Freiburg 2:2

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Es war eine schwierige Situation: Bobby Wood ist als Elfmeter-Schütze eingeteilt. Die Diskussion, die geführt wurde, war sicherlich nicht gut. Aaron macht den normalerweise rein, wir machen ihm keinen Vorwurf. Vielleicht müssen wir in Zukunft die Elfmeterschützen durchnummerieren."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Am Ende kannst du verlieren, auch wenn du eigentlich gewinnen müsstest. Das war eine brutale Elfmeter-Entscheidung. Er berührt ihn, aber ich finde, dass es kein Elfmeter ist. Das reicht nicht in einer solchen Situation."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #HSVSCF im Matchcenter

1. FSV Mainz 05 - SV Werder Bremen 0:2

Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz): "Wir waren nicht von Anfang an so bereit, wie wir uns das vorgenommen haben. Ich werde mit meiner Mannschaft auch intern sprechen, ob das an unseren eigenen Fehlern lag. An den Standardsituationen hat man das heute gesehen, dass die Bremer den Sieg mehr wollten."

Alexander Nouri (Trainer SV Werder Bremen): "Das war eine tolle Teamleistung, wir sind heute sehr diszipliniert aufgetreten. Die erste Halbzeit haben wir sehr gut gespielt. Es ist nicht einfach, hier zu gewinnen. Kompliment an die Mannschaft. Ich weiß, dass das ein kleiner Schritt war und noch viele folgen müssen. Wollten aus eigener Kompaktheit schnell umschalten & Umschaltsituationen der Mainzer verhindern. Das ist gelungen."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #M05SVW im Matchcenter

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 3:0

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben es geschafft, konzentriert zu spielen. Wir haben viele Chancen erspielt und wenig zugelassen. Wir sind derzeit sehr fleißig und diszipliniert in der Abwehr. Lukasz Piszczek ist derzeit herausragend in Form. Er war gegen Benfica und auch heute außergewöhnlich stark und verkörpert alles, was den BVB auszeichnet. Wir haben jetzt einen konstanten Fuß in der Tür, aber wir können noch mehr."

Valérien Ismael (Trainer VfL Wolfsburg): "Es war ein mehr als verdienter Sieg für Dortmund. Über 90 Minuten haben wir viel zu wenig nach vorne gemacht, um den BVB in Bedrängnis zu bringen. Nach dem 2:0 war Dortmund befreit und wir sind nicht mehr zurückgekommen. Dieses Spiel müssen wir schnell vergessen."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #BVBWOB im Matchcenter

Hertha BSC - FC Bayern München 1:1

Pál Dárdai (Trainer Hertha BSC): "Das Spiel ist schwer einzuordnen. Ein Punkt gegen die Bayern ist eigentlich wunderbar, aber es tut schon weh. Der Sieg wäre nicht unverdient gewesen. Aber ich bin stolz auf die Jungs und die Fans, uns hat nur eine Minute zur großen Überraschung gefehlt."

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern München): "Wir sind glücklich, denn es war schwierig. Hertha hat eine gute erste Halbzeit gespielt, mit viel Einsatz. Die zweite Halbzeit war anders, wir haben mehr Druck gemacht. Robert Lewandowski ist ein fantastischer Spieler und sehr wichtig für uns."

>>> Mehr Stimmen und alle Infos zu #BSCFCB im Matchcenter

Eintracht Frankfurt - FC Ingolstadt 04 0:2

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Gratulation zum Auswärtsspiel an die Schanzer. Wir wussten um die Aggressivität des Gegners, kamen dennoch kaum ins Spiel. Wäre der Führungstreffer für uns gefallen, läuft das Ganze vielleicht anders. Alles in allem war es kein Spiel nach meinem Geschmack, aber solche gibt es auch. Ob verdient oder unverdient - Ingolstadt hat es sehr gut gemacht und war sehr unangenehm. Nächste Woche wollen wir es in Berlin besser machen."

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt 04): "Die Schwere der Aufgabe war uns bewusst, denn die Eintracht spielt eine fantastische Saison. Gleichzeitig war uns klar, dass wir mit einem selbstbewussten Auftritt eine Chance haben, etwas zu holen. Uns ist es gelungen, Frankfurt früh im Spiel zu stören und gleichzeitig konnten wir nach vorne Akzente setzen. Die Partie blieb intensiv, der gehaltene Elfmeter von Hansen gab uns einen Push. Ein großes Kompliment für meine gesamte Mannschaft, sie war nach der bitteren Niederlage in der Vorwoche wieder voll da - egal, ob sie heute gespielt haben oder nicht. Es geht hier um das große Ganze!"

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #SGEFCI im Matchcenter

TSG 1899 Hoffenheim - SV Darmstadt 98 2:0

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Darmstadt hat es sehr gut gemacht. Sie waren sehr schwer zu bespielen. In der ersten Hälfte können wir in Führung gehen - aber auch Darmstadt. In der zweiten Halbzeit haben wir es deutlich besser gemacht."

Torsten Frings (Trainer SV Darmstadt 98): "Mit dem Spiel an sich bin ich eigentlich zufrieden. Nur unsere Konter haben wir unsauber zu Ende gespielt. Da war mehr drin. Insgesamt war es ein mutiger Auftritt."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #TSGD98 im Matchcenter

FC Augsburg - Bayer 04 Leverkusen 1:3

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir haben das 1:3 genau in unserer Drangphase kassiert, sonst wäre vielleicht noch was möglich gewesen. An den ersten beiden Gegentoren waren wir stark beteiligt. Wir wollten nach der Pause mutiger auftreten. Ich war mir sicher, dass noch etwas für uns drin ist. Nach dem 1:3 war es aber vorbei."

Roger Schmidt (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Die ersten beiden Tore waren gut herausgespielt, einmal über die Außenposition und dann über das Zentrum. Nach dem Anschlusstreffer haben wir dann aber wieder in die Spur gefunden und letztlich verdient gewonnen. Havertz hat die Gabe, gute Entscheidungen zu treffen. Deshalb spielt er für uns. Wir wollen ihn aber nicht zu hoch loben. Jetzt freuen wir uns richtig auf Atletico."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #FCAB04 im Matchcenter