ANZEIGE

Lissabon - Die Generalprobe vor dem finalen Gruppenspiel in der Champions League gegen den FC Schalke 04 (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) ist Benfica Lissabon geglückt: Mit 2:0 wurde der Provinzclub SC Olhanense auf die Heimreise in Portugals Süden geschickt. Ein Fußballfest feierte der portugiesische Rekordmeister dabei aber nicht.

Doch im heimischem Estadio da Luz ("Stadion des Lichts") ist das auch nicht zwingend notwendig. Dieser Fußballtempel ist so etwas wie die Lebensversicherung von Benfica. Denn während sich der Traditionsclub - vor allem in Spitzenspielen - auswärts meist schwer tut, ist die Heimstärke schon bewundernswert.

"Festung" des Lichts

In der vergangenen Meistersaison konnte nur Marítimo Madeira am 1. Spieltag zumindest einen Punkt aus der Hauptstadt entführen - danach behielt Benfica eine "weiße Weste". Und auch in dieser Saison verläuft es ähnlich. Der Auftaktniederlage gegen Académica de Coimbra folgten sechs Siege hintereinander im "A Luz", wie die Fans die Spielstätte nennen. In der Champions League behielt Benfica gegen Tel Aviv und Lyon ebenfalls die Oberhand.

Doch trotz Platz zwei in der Liga steht Trainer Jorge Jesus in der Kritik. Das liegt zum einen daran, dass Benfica beim Tabellenführer FC Porto mit 0:5 die höchste Pleite der Vereinshistorie gegen den Erzrivalen einstecken musste, und zum anderen sind die "Adler" durch das 0:3 in Tel Aviv vor gut zwei Wochen bereits aus der "Königsklasse" ausgeschieden.

Beeindruckende Heimbilanz

"Wir hatten in der Champions League unsere Möglichkeiten, um die Gruppenphase zu überstehen. Das ist nun leider nicht mehr möglich. Wir haben aber aus unseren Niederlagen gelernt, sind als Team daraus weiter gewachsen", erklärte Jesus auf der abschließenden Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die "Königsblauen". "Ein Sieg gegen Schalke wäre für uns sehr wichtig. Wir wollen zu Hause weiter unbesiegt bleiben und uns für die Europa League qualifizieren", so Jesus weiter.

Die Vorzeichen stehen nicht schlecht, denn die Heimbilanz Benficas gegen deutsche Vertreter ist eindrucksvoll: Nur Bayern München siegte bislang im Estadio da Luz, die letzten drei der insgesamt 15 Spiele im eigenen Stadion gegen Bundesligisten gewann der Europapokalsieger der Landesmeister von 1961 und 1962 - zuletzt in der vergangenen Europa-League-Saison mit 4:0 gegen Hertha BSC Berlin.

Torjäger Cardozo ist fit und will den Rekord

Zudem können die Gastgeber wieder auf die Dienste ihres zuverlässigen Torjägers Óscar Cardozo setzen, der sich im Hinspiel in der Veltins-Arena verletzt hatte. Zusammen mit Javier Saviola bildet der Paraguayer ein gefährliches Angriffsduo. 26 Mal traf Cardozo 2009/10 in 29 Liga-Spielen, in dieser Saison sind es in acht Partien auch schon sechs Treffer.

Zuletzt gelang gegen den SC Olhanense die 1:0-Führung - sein 84. Pflichtspieltor für Benfica. Damit hat er nun genauso oft getroffen wie der Schwede Mats Magnusson, der von 1987 bis 1992 in Lissabon aktiv war. Am Dienstag hat Cardozo nun Großes vor: "Ich will gegen Schalke den Rekord."

Aus Lissabon berichtet Michael Reis