ANZEIGE

Die User von bundesliga.de haben entschieden: Wie schon am vergangenen Spieltag dominieren die Spieler vom FC Bayern München die Elf des 15. Spieltags.

Der 2:0-Erfolg im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen hat die bundesliga.de-User wohl beeindruckt.

Aus dem Gesamtergebnis aller Abstimmungen konnte bundesliga.de die "Elf des Spieltags" zusammenstellen.

Und so sieht sie aus, die Elf des 15. Spieltags:


Tor:

Jens Lehmann (VfB Stuttgart): Der Schlussmann der Schwaben hielt den VfB mit einem gehaltenen Elfmeter gegen Schalke im Spiel. Auch ansonsten strahlte Lehmann die nötige Ruhe in der Defensive aus.


Abwehr:

Philipp Lahm (FC Bayern München): Philipp Lahm hielt in Leverkusen nicht nur Franck Ribery den Rücken frei - er gewann alle seine acht Zweikämpfe am Ball - , er schaltete sich häufig mit in die Offensive ein. Drei Mal legte er seinen Mitspielern einen Torschuss auf.

Lucio (FC Bayern München): Lucio ließ sich in Leverkusen auch nicht von einer Schienbeinverletzung abhalten. Er ackerte und rannte wie gewohnt. Neun seiner zwölf Zweikämpfe am Ball entschied der Brasilianer für sich.

Naldo (Werder Bremen): Naldo präsentierte sich gegen Frankfurt ungewohnt offensiv. 98 Ballkontakte konnte der Brasilianer verbuchen. Stark, wie er sich vor dem 1:0 am eigenen Strafraum den Ball erkämpfte.

Arne Friedrich (Hertha BSC): Arne Friedrich präsentierte sich erneut kompromisslos und sicher im Zweikampf. Gegen den 1. FC Köln gewann er starke acht seiner zehn Zweikämpfe am Ball.


Mittelfeld:

Franck Ribery (FC Bayern München): Franck Riberys Akku war wieder einmal unerschöpflich. Der Franzose rannte und dribbelte. Gleich 23 Mal ging er in den Zweikampf. Mit 98 hatte er die meisten Ballkontakte beim FCB.

Diego (Werder Bremen): Das war eine unglaubliche Leistung von Diego. Beim 5:0 gegen Frankfurt wirbelte der kleine Brasilianer überall. Vier Mal legte er zum Torschuss auf, fünf Mal schoss er selber. Per Elfmeter traf er zum 3:0. Dazu noch 96 Ballkontakte. Super.

Carlos Eduardo (1899 Hoffenheim): Carlos Eduardo hatte das Mittelfeld der Hoffenheimer wieder einmal unter Kontrolle. Unermüdlich kurbelte er die Offensive an, schoss drei Mal aufs Tor und netzte auch ein Mal aus der Distanz ein.

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München): Schweinsteiger hielt sich auf der rechten Seite schadlos und harmonierte prächtig mit Massimo Oddo. Gleich vier Mal suchte "Schweini", wenn auch ohne Fortune, den Torabschluss.


Sturm:

Vedad Ibisevic (1899 Hoffenheim): Kaltschnäuziger als Vedad Ibisevic ist derzeit wohl kein Stürmer vor dem Tor. Wenn er die Chance hat, macht er den Ball auch rein. Und meist auch noch schön anzusehen. Wie beim Scherenschlag zum 1:0 gegen Bielefeld.

Claudio Pizarro (Werder Bremen): Claudio Pizarro ist zweifelsohne ein heißer Anwärter auf den Titel "Spieler des Spieltags". Beim 5:0 der Bremer gegen Frankfurt schoss er die Eintracht fast im Alleingang ab. Drei Tore gingen auf das Konto des Peruaners.


Nutzen jetzt auch Sie die Möglichkeit, Ihre Meinung einfließen zu lassen und stellen Sie am nächsten Spieltag HIER Ihre "Elf des Spieltags" zusammen.