Zusammenfassung

  • Nach acht Jahren Dortmund wechselt Sven Bender nach Leverkusen

  • Dort ist sein Bruder seit mehreren Jahren Kapitän

  • Nicht jeder kann die beiden einfach auseinander halten

Leverkusen - Sven Bender verlässt Borussia Dortmund nach acht Jahren und wechselt zu Bayer 04 Leverkusen - jenem Verein, in dem sein Zwillingsbruder Lars seit mehreren Jahren Kapitän ist. Ob Heiko Herrlich weiß, welch' knifflige Aufgabe ihm bevorsteht?

>>> Alle Wechsel der Bundesliga-Clubs auf einen Blick

Schließlich sind die eineiigen Zwillinge optisch nur schwer auseinanderzuhalten. Und sogar bei den Frisuren, so heißt es, hätten sie den identischen Geschmack. Ist Lars nun wirklich noch Lars? Oder vielleicht doch Sven? Sollten Heiko Herrlich und seine Spieler tatsächlich in den kommenden Tagen einmal Probleme haben, die Zwillinge zu unterscheiden, so könnten sie sich Rat bei Horst Hrubesch holen. Schließlich kennt sie der DFB-Sportdirektor auf dem Eff-Eff. "Ich erkenne sie an der Nasenspitze."

Zugegeben, das ist nicht zwingend verwunderlich. Zusammen wurden sie U19-Europameister, holten 2016 in Brasilien zudem gemeinsam Olympia-Silber. "Nach zwei Länderspielen habe ich gewusst, wer Lars und wer Sven ist", erinnert sich Hrubesch. Seit mehreren Jahren verfolgt er ihre Karriere-Wege, die anfangs identisch waren: Angefangen bei ihrem Heimatverein TSV Brannenburg, über die SpVgg Unterhaching hin zum TSV 1860 München – die Benders gab's bis dahin immer nur im Doppelpack.

Video: Auftakt Bayern gegen Bayer

Erst im Jahr 2009 änderten sich ihre Pläne: Den zwölf Minuten jüngeren Sven zog es zu Borussia Dortmund, Lars zu Bayer 04 Leverkusen. "Fußballerisch hat uns die Trennung gut getan. Wir hatten vorher eine sehr ähnliche Art Fußball zu spielen. Heute sind die Unterschiede schon deutlicher“, wird Lars in einem Porträt auf der gemeinsamen Homepage der beiden zitiert.

Auch privat änderten sich ihre Gewohnheiten, seit sie in Dortmund und Leverkusen spielten. "Natürlich kam oft die Frage auf, ob wir irgendwo in der Mitte wieder zusammenziehen würden, da zwischen den beiden Städten ja nur 100 Kilometer liegen. Diese Frage stellte sich für uns aber nicht. Erst einmal wäre das verkehrstechnisch ein Wahnsinn und allein zu wohnen stärkt auch die Selbstständigkeit“, betont Sven Bender auf der Homepage, während Lars ergänzt: "Genau! Da verlässt man sich mit dem Abspülen nicht auf den Anderen.“

>>> Exklusiv: Bayer-Trainer Heiko Herrlich im Interview

Familien-Zusammenführung in Rio

Als Horst Hrubesch im vergangenen Jahr für die Olympischen Spiele in Brasilien eine Familien-Zusammenführung anbot, war die Entscheidung schnell gefallen. "Man weiß schließlich nie, wie oft man noch dazu kommt", sagte Sven Bender, der das Hotelzimmer demnächst wieder häufiger mit seinem Bruder teilen wird.

Für Verwirrung sorgte das Duo innerhalb des deutschen Teams in Rio so manches Mal. "Ich weiß nicht, wie ich die beiden unterschieden soll", gab Kölns Keeper Timo Horn beispielsweise zu und ergänzte schmunzelnd: "Ich muss mal nachfragen, vielleicht hat einer ein besonderes Merkmal. Bisher ist es mir jedenfalls sehr schwer gefallen."

Es sind diese Reaktionen auf Ähnlichkeiten, die bei den Gegenspielern fortan für deutlich mehr Verwirrung sorgen werden als in der eigenen Mannschaft. Die Benders selbst werden rechtzeitig dafür sorgen, dass Mitspieler und Trainer sie auseinanderhalten können - notfalls anhand der Nasenspitze.

Victor Fritzen (mit Material des SID)

Quiz: Teste Dein Wissen!