ANZEIGE

Bremen – Vor einigen Wochen schien das Ticket für die 1. OBM-Liga auf Seiten der Schwanheimer Fohlen bereits gebucht. Denn zu diesem Zeitpunkt lag der Spitzenreiter der 2. OBM-Liga mit zehn Punkten Vorsprung auf Rang eins, doch jetzt gab es die dritte Niederlage in Folge. Diesmal unterlag die Elf von Manager "thorap" im Topspiel den Black-Yellow Dragons mit 1:3, so dass das Polster auf den direkten Verfolger bis auf einen Zähler zusammengeschmolzen ist. Auch Dark Secret ist nach einem 3:2-Erfolg gegen Elektro Bayer als Tabellendritter voll im Geschäft und auch die Teams auf den Rängen vier bis sechs schielen noch nach oben.

Die Partie gegen die Black-Yellow Dragons begann gut aus Sicht der Fohlen, denn Bastian Schweinsteiger traf bereits in der 8. Minute zur Führung für den Spitzenreiter. Doch noch vor der Pause glichen die Gäste von Coach "Hein Bollo" in Person vom starken Max Kruse aus. In der zweiten Halbzeit blieben die Dragons am Drücker und Kevin Volland erzielte das 2:1. In der 64. Minute machte Kruse dann mit seinem zweiten Treffer den Auswärtssieg für den Tabellenzweiten perfekt, der nach der Länderspielpause mit einem Heimsieg gegen Schlusslicht mit spass 2007 theoretisch die Tabellenspitze übernehmen könnte. Die Schwanheimer Fohlen müssen dann bei Elektro-Bayer ran und brauchen unbedingt ein Erfolgserlebnis, um die Trendwende zu schaffen.

Schützenfest für die Flying Finns

Bayer verlor an diesem Wochenende ein spektakuläres Match bei Dark Secret mit 2:3 und steht mit 37 Punkten auf Platz zehn. Secret von Online-Gamer "Jay Lo" hat jetzt 50 Zähler auf der Habenseite, weil neben Daniel Baier noch die Torversicherung Kießling doppelt lieferte.

In der torreichsten Begegnung des Spieltags schoss -BC- Flying Finns den FC Dothmark mit 5:1 ab und verbesserte sich durch den Dreier auf Rang sieben. Auch User „Sami Hyypiä“ hatte einen treffsicheren Kießling in seinen Reihen, der gleich drei Mal erfolgreich war. Dazu trugen sich die beiden „Wölfe“ Ricardo Rodriguez und Naldo in die Torschützenliste ein.

Oliver Mumm