ANZEIGE

Nach dem tragischen Tod von Nationaltorwart Robert Enke hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das Länderspiel gegen Chile am kommenden Samstag in Köln abgesagt.

Die Entscheidung wurde am heutigen Mittwochvormittag (11. November) im deutschen Mannschaftsquartier in Bonn bei einem Gespräch zwischen DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger, Generalsekretär Wolfgang Niersbach sowie Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff getroffen.

"Diese Entscheidung ist alternativlos"

Zuvor hatte sich auch ein Großteil der Mannschaft, die sich in der ehemaligen Bundeshauptstadt auf das Spiel gegen Chile vorbereiten wollte, für eine Absage des Länderspiels ausgesprochen.

"Für uns war alle einvernehmlich klar: Wir können das Spiel am Samstag gegen Chile nicht austragen. Wir bitten Sie um Verständnis, diese Entscheidung ist alternativlos", erklärte Dr. Zwanziger. Enke hatte sich am Dienstagabend das Leben genommen. Er wurde nur 32 Jahre alt.

Vor der Nominierung des WM-Aufgebotes im Mai steht für die DFB-Auswahl nach der Absage nur noch das Duell mit der Elfenbeinküste am kommenden Mittwoch, 18. November (ab 20:45 Uhr, live in der ARD), in Gelsenkirchen und das Länderspiel gegen Argentinien am 3. März in München auf dem Programm.