Köln – Ich hoffe, ihr habt in der letzten Woche meine Empfehlungen für den passenden Ersatz für die gesperrten Robert Lewandowski und Willi Orban aufmerksam gelesen und die Ratschläge befolgt. Schließlich holten die sechs Stars zusammen 63 Punkte. Max Kruse (14 Punkte) und Theodor Gebre Selassie (15 Punkte) schafften es sogar in die Fantasy-Elf des 29. Spieltags.

>>> Hier geht es direkt zum Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

>>> Matt "Der Experte": Fünf gegen den Lieblingsgegner

>>> James "Der Coach": Diese Spiele garantieren Punkte

Die Latte liegt für mich also relativ hoch, aber ich bin optimistisch, dass Euch diese fünf Spieler am kommenden Wochenende nicht enttäuschen werden.

Kyriakos Papadopoulos (VT, Hamburger SV, 9,25M)

Der griechische Innenverteidiger wurde beim Nordderby schmerzlich vermisst, wird aber gegen Darmstadt nach seiner Gelbsperre wieder in die Startelf zurückkehren. Gegen ein Team, das auswärts noch keinen Zähler und nur sechs Tore erzielen konnte, ist der Hamburger Abwehrchef eine exzellente Wahl. Darüber hinaus gibt es die Torgefahr bei Standards bei Papadopoulos gratis dazu.

Sebastian Langkamp (VT, Hertha BSC, 10M)

Berlin enttäuschte bei der 0:1-Niederlage in Mainz fast in allen Belangen. Mit 15 gewonnenen Zweikämpfen war Innenverteidiger Sebastian Langkamp nicht nur einer der Lichtblicke bei der Hertha, sondern holte trotz Niederlage sehr beachtliche zehn Punkte. Gegen eine stark besetzte Wolfsburger Offensive wird es am Samstag wieder auf seine Fähigkeiten im Zweikampf ankommen. Zudem sind die Berliner im Olympiastadion nur sehr schwer zu schlagen. Alles in Allem spricht also viel für eine Langkamp-Verpflichtung.

Florian Grillitsch (MI, Werder Bremen, 9,3M)

Wie die meisten Bremer hat auch Florian Grillitsch in den letzten Wochen eine sehr positive Entwicklung genommen. Der junge Österreicher kommt im neuen Bremer 3-1-4-2-System häufig in vielversprechende Abschlussaktionen, da die Stürmer oft auf die Flügel ausweichen und die Mittelfeldspieler in die Spitze nachrücken. Da ist sein drittes Saisontor eigentlich nur eine Frage der Zeit. Neben der erhöhten Torgefahr geht er auch keinem Zweikampf aus dem Weg. Eine Kombination, die zu einem sehr guten Fantasy-Resultat in Ingolstadt führen sollte.

Kerem Demirbay (MI, 1899 Hoffenheim, 4,05M)

Der Name Kerem Demirbay tauchte in der Vergangenheit schon öfter in meinen Kolumnen auf – und der letzte Spieltag hat eindrucksvoll gezeigt, warum. Beim spektakulären 5:3 gegen Borussia Mönchengladbach schnürte der Linsfuß seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga. Viele von Euch werden das Super-Schnäppchen wahrscheinlich in seinem Team haben. Wer ihn aber – so wie ich – aufgrund seiner kurzen Verletzungspause verkauft hat, sollte ihn spätestens jetzt wieder ins Team holen.

Bobby Wood (ST, Hamburger SV, 8,3M)

Genau wie Papadopoulos fehlte auch Bobby Wood im Nordderby. Das Spiel in Bremen hat – trotz des Tores von Michael Gregoritsch – deutlich gezeigt, wie wichtig der US-Amerikaner im Offensivspiel des HSV ist. Deshalb gibt es auch überhaupt keinen Zweifel, dass Wood gegen Darmstadt auflaufen wird. Neben seinen fünf Saisontoren spricht für Wood vor allem seine Zweikampffreude: Der Mittelstürmer gewinnt im Schnitt über zwölf direkte Duelle innerhalb von 90 Minuten. Worauf wartet ihr also noch? Zugreifen!

So, ich habe Euch die Tür zum Erfolg im Fantasy Manager gezeigt, jetzt müsst ihr nur noch durchgehen. Und denkt dran, meine drei goldenen Regeln zu beachten. Dann steht einem starken Endspurt in eurer Fantasy-Liga nichts im Wege.

Bleibt fantastisch

Euer Scout

Der Autor

Flo "Der Scout" Reinecke kennt die Schuhgröße aller Bundesliga-Profis und weiß, wie viele Tore sie unter der Woche im Training geschossen haben. Hat nach eigenem Bekunden schon Fritz Walter und Franz Beckenbauer entdeckt. Als Scout hält er für Dich immer die Augen offen.​

Video: Das ist der Fantasy Manager