ANZEIGE

Hannover - München, Madrid, Mönchengladbach: Der Rhythmus, den Hannover 96 derzeit zu absolvieren hat, ist wahrlich atemberaubend. Nur drei Tage nach dem Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League bei Atletico Madrid steht in der Bundesliga der nächste Höhepunkt an. Mit Borussia Mönchengladbach gibt am Sonntag der aktuelle Tabellenvierte in der AWD-Arena seine Visitenkarte ab (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Die "Fohlen" haben als zweitbestes Auswärtsteam der Saison mächtig Eindruck hinterlassen. "Wir dürfen sie halt gar nicht erst kontern lassen", gibt daher 96-Mittelfeldmann Sergio Pinto ein ebenso einfaches wie wirksames Rezept für den Erfolg aus. "Wir müssen das Spiel dominieren und uns Chancen erarbeiten. Dafür sind 90 Minuten Vollgas nötig", unterstreicht der Deutsch-Portugiese.

"Schwer, zu Torchancen zu kommen"



Wie erfolgreich die Gladbacher in fremden Stadien aufspielen können, beweist ein Blick auf die Statistik. Sieben Auswärtssiege stehen für die Favre-Elf bereits zu Buche, 22 in der Fremde gesammelte Punkte bedeuten Rang zwei in der Auswärtstabelle hinter Dortmund. "Mönchengladbach steht sehr kompakt. Sie treten unheimlich diszipliniert auf, es ist schwer, gegen sie zu Torchancen zu kommen", weiß 96-Coach Mirko Slomka um die Stärken des Kontrahenten. Er sieht aber auch seine Mannschaft in der Pflicht: "Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir besser und konsequenter als in Madrid auftreten, uns Gelegenheiten erarbeiten und diese auch nutzen."

Hannover kann in der heimischen AWD-Arena auf eine überzeugende Serie verweisen. Als einziges Team der Liga sind die "Roten" zu Hause noch ohne Niederlage. Insgesamt blieb 96 bereits in 14 aufeinanderfolgenden Heimspielen ungeschlagen, gegen Mönchengladbach soll nun Nummer 15 folgen. "Wir wollen unbedingt gewinnen, um uns die Chance auf Europa zu erhalten", gibt sich Pinto angriffslustig.

Arango spricht von der Champions League



Die Hausherren haben im Vorfeld keine Ausfälle zu beklagen, ebenso gut sieht die Personalsituation beim Gast aus. Zwar musste der ehemalige 96er Mike Hanke unter der Woche mit leichten Adduktorenproblemen aussetzen, sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Gastgeschenke für seinen Ex-Club will der Stürmer sowieso nicht verteilen. "Hannover ist ein direkter Konkurrent, den wir unbedingt schlagen wollen, um oben dran zu bleiben", sagt Hanke.

Juan Arango spricht sogar offen um die Champions-League-Plätze. "Wie die Meisterschaft ein Kampf von Dortmund mit den Bayern ist, so werden wir gegen Schalke um den dritten Platz kämpfen", sagte der Offensivspieler der Borussia. "Am Ende", sagt Arango, "werden wir hoffentlich die Oberhand behalten". Momentan aber liegt die Borussia zwei Punkte hinter den Schalkern, was sich mit einem Sieg bei Hannover 96 schon ändern soll.

Zwei Tage lang, berichtete Hanke nach der Niederlage gegen 1899 Hoffenheim, seien die Köpfe natürlich unten gewesen, aber das sei vorbei. "Wir sind wieder aufgestanden", sagte Hanke: "Wir als Mannschaft bis hin zu unseren Fans müssen in den nächsten Wochen eine Einheit sein", nur dann könne die Spielzeit ein positives Ende nehmen.



Schiedsrichteransetzungen