ANZEIGE

Köln - Nicht nur auf dem Rasen bereitet der Hamburger SV seinen vielen Fans und Unterstützern wieder Freude. Auch in der Hansestadt sorgen der HSV und seine Sponsoring-Initiative "Der Hamburger Weg" für Glücksgefühle in der Weihnachtszeit. Mit der Aktion "Hamburgern einen Wunsch erfüllen!" wird bedürftigen Menschen in Hamburg geholfen, und die Helfer haben die Möglichkeit, mit der HSV-Mannschaft die Vorweihnachtszeit zu feiern.

Am 15. November haben die HSV-Fußballer Heiko Westermann, Marcell Jansen und Dennis Diekmeier gemeinsam mit den Hamburger Weg Unternehmenspartnern Weihnachtsbäume mit den Wünschen hilfsbedürftiger Hamburger geschmückt.

Elf Weihnachtsbäume vom 15. November bis zum 24. Dezember in der Stadt

Bis zum Heiligen Abend können diese Wünsche vom Baum gepflückt und erfüllt werden. Am 5. Dezember findet dann bereits zum vierten Mal der Hamburger Weg Weihnachtstag in der Imtech Arena statt, bei dem die HSV-Profis gemeinsam mit den vielen Helfern die Geschenke an die Verantwortlichen der Förderprojekte überreichen.

Insgesamt elf Weihnachtsbäume des Hamburger Wegs stehen vom 15. November bis zum 24. Dezember in der Stadt verteilt, geschmückt mit bunten Kugeln und 600 Wunschzetteln. Hamburgerinnen und Hamburger aus elf Hamburger Weg Förderprojekten haben aufgeschrieben, was ihnen im Alltag fehlt oder wodurch ihr Leben leichter werden könnte: Von Buntstiften und Malblöcken über eine Eintrittskarte fürs Kino oder Schienbeinschoner - ganz unterschiedliche Wünsche können erfüllt werden.

"Augen zum Leuchten zu bringen"

"Es ist schön, Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, helfen zu können. Wir freuen uns schon darauf, am 5. Dezember in der Imtech Arena die Geschenke zu überreichen und damit Augen zum Leuchten zu bringen", meinen Heiko Westermann und Dennis Diekmeier. - Marcell Jansen schließt sich an: "Ich wünsche mir, dass viele Hamburgerinnen und Hamburger bei dieser Aktion mitmachen. Bereits mit kleinen Geschenken können wir andere Menschen glücklich machen."

Die elf Christbäume stehen über das ganze Stadtgebiet verteilt. Wer helfen möchte, kann sich einen Wunsch nach Wahl vom Baum pflücken und das Geschenk entweder direkt bei der entsprechenden sozialen Einrichtung abgegeben oder zur großen Bescherung in die Imtech Arena mitbringen.

"Resonanz war in den letzten Jahren großartig"

Auf diesen Tag freut sich Joachim Hilke, Vorstand Marketing und Kommunikation des Hamburger Sport-Vereins, ganz besonders: "Die Resonanz auf die Weihnachtsaktion des Hamburger Wegs war in den letzten Jahren großartig. Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen helfen möchten und sind stolz, dass wir durch unsere Aktion andere Menschen glücklich machen können."

Alle weiteren Fragen und Antworten zum Weihnachtstag des Hamburger Wegs sowie den Standort der Weihnachtsbäume finden Sie auf der Homepage von "Der Hamburger Weg".