ANZEIGE

Für die Mitglieder des Fanclubs Cologne Power East Belgium (CPEB) hat der sportliche Erfolg des 1. FC Köln in dieser Saison einen besonders hohen Stellenwert. Vom 28. bis 30. Mai 2010 feiert der CPEB im belgischen Büllingen sein zehnjähriges Bestehen.

Und die Jubiläumsstimmung seiner Mitglieder würde sicher schwer gedämpft, sollte sich der mäßig in die Saison gestartete FC auch am Saisonende in Abstiegsturbulenzen befinden.

Glanzvolle 70er Jahre

Angefangen hat das FC-Interesse der Belgier in den aus Kölner Sicht glanzvollen 70er Jahren. Die sportlichen Erfolge der Kölner lösten auch im Nachbarland Begeisterung aus, und so besuchte eine kleine Gruppe regelmäßig die Heim- und Auswärtsspiele des "Geißbock"-Clubs.

In den 80er Jahren entwickelte sich schon ein größerer aktiver Kreis unter den Sympathisanten. Dieser hielt dem FC, unter Mithilfe des allgemeinen Fußball-Booms, auch in den sportlich enttäuschenden 90ern die Treue.

"Einen großen Anteil hatte jedoch auch die erfolgreiche Fanarbeit durch Rainer Mendel, wodurch alles organisierter und professioneller angepackt wurde. Besonders für die Fans, welche von weiter her kamen und es nicht so leicht hatten, an Karten und Fanartikel ran zu kommen", lobt der CPEB die Zusammenarbeit mit dem Fanbeauftragten des 1. FC Köln.

WM-Triumph mobilisiert

Kurze Zeit nach dem Triumph der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 1990 in Italien, bei der vier Kölner im Kader des Weltmeisters standen, gab es den ersten Versuch, einen Fanclub in Ostbelgien zu gründen. Doch das Projekt scheiterte aus organisatorischen Gründen.

Am 4. Februar 2000 - der 1. FC Köln spielte damals in der 2. Bundesliga - war es dann endlich soweit: Alain Zeimers, Sandro Kreusch und Manuel Kohn luden zur Gründungsveranstaltung des CPEB. Im Café Frantzen-Brüls in Bütgenbach wurden von den 42 Mitgliedern der ersten Stunde neun in den Vorstand gewählt.

Über 400 Mitglieder

Mittlerweile zählt der belgische Fanclub, dessen riesige Fahne bei jedem FC-Heimspiel zu bewundern ist, weit über 400 Mitglieder und ist somit einer der größten offiziellen Fanclubs des 1. FC Köln. Die männlichen und weiblichen Mitglieder sind zwischen 13 Monaten und 71 Jahren alt.

Vor allem die Beschaffung von Eintrittskarten und die Organisation von Fanfahrten steht im Vordergrund der Aktivitäten. Zudem vertreiben die belgischen "Geißböcke" eigene Fanartikel. Der daraus resultierende Erlös wird wie der Mitgliedsbeitrag ausschließlich für gemeinnützige Zwecke des Fanclubs verwendet.

Ungebremste Unterstützung

Auch die CPEB-Fußballmannschaft ist sehr aktiv und stellt ihr Können auf zahlreichen Turnieren in Deutschland und Belgien regelmäßig unter Beweis.

Die Unterstützung des "Geißbock"-Clubs war auch nach dem zwischenzeitlichen erneuten Abstieg ungebremst. Doch im Jubiläumsjahr des CPEB den gemeinsamen Gang zurück in die 2. Bundesliga antreten zu müssen, ist für die Mitglieder kaum vorstellbar. Somit reisen sie auch weiterhin zu allen FC-Spielen, um die Mannschaft stimmgewaltig und erstklassig anzufeuern.