ANZEIGE

Die Leidenszeit geht zu Ende. Für die Bundesliga-Profis, die in der Winterpause neue Kraft und Kondition für die Rückrunde tanken mussten.

Und auch für die Fans des runden Leders, die seit Ende Dezember auf Bundesliga-Fußball verzichten mussten. Am Freitag geht es weiter mit der Saison 2008/09. Der Startschuss fällt in der Hamburger HSH Nordbank Arena, wo sich der HSV und Bayern München gegenüber stehen.

Bayern und HSV: Bereit für die Rückrunde

Es ist das Duell zweier Teams, die in der Winterpause eine mehr als ordentliche Figur abgaben. Die Bayern gewannen jedes ihrer fünf Testspiele, der Hamburger SV schlug Herbstmeister 1899 Hoffenheim, spielte stark gegen die Weltauswahl AC Mailand.

Wie sieht es bei den anderen Bundesliga-Clubs aus? Wer ist in Top-Form? Wer ist gut drauf? Und wer hat vor dem Start der Rückrunde noch die eine oder andere Baustelle? bundesliga.de liefert einen Überblick über alle 18 Bundesliga-Clubs in drei Kategorien.

1899 Hoffenheim

So überragend Hoffenheim in der Hinrunde aufgespielt hat, so hart wurde der Herbstmeister mit der Realität des Fußballgeschäfts konfrontiert. Die durchwachsenen Ergebnisse bei den Testspielen kann Trainer Ralf Rangnick verkraften, aber der langfristige Ausfall von Stürmer Vedad Ibisevic wiegt schwer. Zudem fallen zu Beginn Chinedu Obasi (verletzt) und Carlos Eduardo (gesperrt) aus. Eventuell tut sich noch etwas auf dem Transfermarkt.

Werder Bremen

In der Tabelle der Testspiele ist Werder Bremen Letzter. Die Werderaner können aber von Glück sprechen, dass es diese Wertung offiziell nicht gibt. Alle drei Testspiele in der Türkei wurden verloren, zudem sah Kapitän Torsten Frings gegen Galatasaray die Rote Karte. Einige Spieler sind weiter angeschlagen. Diego und Claudio Pizarro sind in der Bundesliga weiter gesperrt. Bei Werder Bremenist noch viel Luft nach oben.

Eintracht Frankfurt

In den Testspielen ging es ausschließlich gegen Clubs aus der 2. Bundesliga und die Leistungen und Ergebnisse waren wie in der Hinrunde: Eine Achterbahnfahrt. Der Abschlusstest gegen die SpVgg Greuther Fürth (3:1) macht genauso Hoffnung wie die beiden neuen Gesichter im Eintracht-Kader: Leonard Kweuke, der nach einem Tipp von Werner Lorant ausgeliehen wurde, und Nikola Petkovic. Letzterer dürfte die Lücke auf der linken Defensivseite schließen.

Schalke 04

Zu Beginn der Vorbereitungsphase sorgte die sportliche Führung des FC Schalke 04 für klare Verhältnisse: Albert Streit und Gustavo Varela trainieren nur noch mit der U23 der Schalker, Peter Lövenkrands ging nach Newcastle und Ze Roberto, mit einer Geldstrafe im Gepäck, zurück nach Brasilien. Auf die Testspielergebnisse und Leistungen wirkte sich die "Reinigung" des Kaders zumindest nicht aus. Trainer Fred Rutten ist - völlig zu Recht - nicht zufrieden.

Borussia Mönchengladbach

Große Veränderungen innerhalb des Kaders gab es auch bei der Borussia. Fünf Spieler kamen, drei gingen, einige halten sich bei der zweiten Mannschaft fit. In den Testspielen wusste man selten zu überzeugen. Zumindest wurde die Generalprobe gegen Mlada Boleslav positiv gestaltet. Die Hoffnung ruht auf der Erfahrung von Trainer Hans Meyer und den Routiniers Tomas Galasek und Olivier Neuville. Und natürlich Marko Marin, der trotz schwieriger Lage, frech und frei aufspielen kann.