ANZEIGE

Köln – In der Tabelle trennen Matt "Der Experte", Flo "Der Scout" und mich gerade mal 48 Punkte. Deswegen gibt es keinen Raum mehr für Nachlässigkeiten, wie zum Beispiel Kerem Demirbay auf der Bank zu lassen... was ich am vergangenen Wochenende leider gemacht habe!

>>> Hier geht's direkt zum Bundesliga Fantasy Manager

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen

Meine Experten-Kollegen haben es am 8. Spieltag wesentlich besser gemacht. Aber mein Trost war, dass ich mit meinen sechs "favorisierten Partien" 53 Punkte geholt habe. Daumen drücken, dass es weiter so gut läuft. Diesen Trend will ich am 9. Spieltag bestätigen, um den Rückstand auf Flo etwas zu verkleinern.

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt

Borussia Mönchengladbach ist saisonübergreifend seit elf Spielen im eigenen Stadion ungeschlagen. Die Borussia will nach dem enttäuschenden 0:2 beim FC Bayern München wieder gewinnen. Bei Eintracht Frankfurt läuft es derzeit wie am Schnürchen, der eindrucksvolle Lauf des Teams von Trainer Nico Kovac hält an. Dennoch sind die "Fohlen" der Favorit. In der vergangenen Saison haben die Gladbacher in beiden Begegnungen mit der Eintracht acht Tore geschossen und nur eins kassiert. Vieles spricht also für einen Heimsieg am Freitagabend.

Marco Fabian war in den letzten sechs Partien an sieben Treffern direkt beteiligt
Marco Fabian war in den letzten sechs Partien an sieben Treffern direkt beteiligt

Spieler-Empfehlungen

Lars Stindl (Stürmer, 49 Punkte, 13,4 Millionen): 31 von Stindls 49 Fantasy-Punkten hat er im heimischen Stadion eingeheimst.

Marco Fabian (Mittelfeld, 68 Punkte, 10,85 Millionen): Fabian hat einen Lauf und in den vergangenen sechs Spielen drei Tore geschossen sowie vier aufgelegt. In fünf dieser sechs Spiele hat er zweistellig gepunktet.

Werder Bremen - SC Freiburg

Das 1:3 bei RB Leipzig hat der zuletzt ansteigenden Form der Bremer unter Alexander Nouri einen kleinen Dämpfer gegeben. Aber keiner hat erwartet, dass der neue Trainer aus den Grün-Weißen gleich einen Anwärter auf einen Europa League-Platz macht. Er hat es jedoch geschafft, dass Werder Bremen wieder ein Team ist, das schwer zu schlagen ist - besonders im heimischen Weserstadion, wo die Bremer zuletzt zweimal 2:1 gewonnen haben: gegen den VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen. Der Aufsteiger SC Freiburg ist gut in die Saison gestartet, aber auswärts haben die Breisgauer bislang alle vier Partien verloren. Die Chancen, dass sich das ausgerechnet in Bremen ändert, sind eher gering.

Spieler-Empfehlungen

Serge Gnabry (Stürmer, 48 Punkte, 10,3 Millionen): Gnabry hat bereits vier Tore geschossen und es nur an zwei Spieltagen verfehlt, mindestens sechs Punkte zu holen.

Santiago Garcia (Abwehr, 17 Punkte, 10,6 Millionen): Im Durchschnitt gewinnt der Bremer 15 Zweikämpfe. Garcia hat in nur zwei Einsätzen in dieser Saison bereits 17 Zähler gesammelt, ohne dabei zu Null gespielt zu haben.

Top-Neuzugang: Serge Gnabry erzielte bereits vier Tore für Werder Bremen
Top-Neuzugang: Serge Gnabry erzielte bereits vier Tore für Werder Bremen

1. FC Köln - Hamburger SV

Die eindrucksvolle Serie der Kölner ist am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen. Ich bezweifle aber, dass diese Niederlage für den der Start einer Negativ-Serie bedeutet, besonders wenn ich auf den kommenden Gegner schaue. Der Hamburger SV kommt als Tabellenschlusslicht ins Rhein-Energie-Stadion. Die letzte Vorstellung der "Rothosen" gegen Eintracht Frankfurt war alles andere als furchteinflößend.

Spieler-Empfehlungen

Konstantin Rausch (Abwehr, 24 Punkte, 8,6 Millionen): Weil Leonardo Bittencourt weiterhin verletzt ausfällt, wird Rausch seinen Platz auf der linken Kölner Außenbahn behalten. Er ist in der Offensive immer wieder eine Option und hinten eine verlässliche Größe.

Anthony Modeste (Stürmer, 91 Punkte, 15,15 Millionen): Stellt ihn auf, solange er einen Lauf hat! Modeste trifft gerade wie er will und ich kann mir nicht vorstellen, warum er ausgerechnet gegen den HSV damit aufhören sollte, haben die Hanseaten doch bereits 15 Gegentreffer kassiert.

Euer Coach James

Der Autor

James "Der Coach" Thorogood ist beim Thema Taktik und Formationen unerreicht. Er ist Bundesliga-verrückt. Juan Arango, Raul und Sascha Mölders sind seine drei Lieblingsspieler aller Zeiten. Regelmäßig führt er beim Edelitaliener Taktik-Diskussionen mit Carlo Ancelotti. Auch mit Thomas Tuchel hat "JT" schon Salz- und Pfefferstreuer über den Tisch geschoben.

Video: Top 5 Superdeals