ANZEIGE

Stuttgart - Gegen 1899 Hoffenheim hat der VfB Stuttgart wieder nicht gewonnen, damit hängt der Club weiter im Tabellenkeller fest. Und nun haben die Schwaben das Spiel bei Hannover 96 vor der Brust: Die Lage ist nicht angenehm.

Im Interview mit bundesliga.de ist Kapitän Matthieu Delpierre dennoch zuversichtlich, schon bald die Wende zu schaffen.

bundesliga.de: Herr Delpierre, wie lautet Ihr Fazit nach dem 1:1-Unentschieden gegen 1899 Hoffenheim?

Matthieu Delpierre: Ich denke, wir haben viele gute Sachen gemacht, nur haben wir es leider versäumt, den zweiten Treffer zu erzielen.

bundesliga.de: Aber die Enttäuschung muss bei Ihnen groß sein, immerhin hat Ihre Mannschaft 50 Minuten lang in Überzahl gespielt...

Delpierre: Natürlich ist die Enttäuschung groß. Aber wir sind derzeit einfach in einer schwierigen Situation, da fällt es doppelt schwer, ein Tor zu erzielen. Wir haben alles versucht, es hat aber einfach nicht geklappt. Das Ergebnis ist natürlich viel zu wenig.

bundesliga.de: Die Punkte fehlen, der Blick auf die Tabelle muss schwer fallen...

Delpierre: Der Tabellenstand ist natürlich sehr bitter, auf der anderen Seite bin ich mir aber sicher, dass es wieder aufwärts geht. Wir müssen weiter so kämpfen wie auch gegen Hoffenheim.

bundesliga.de: Jetzt geht es nach Hannover. Keine einfache Aufgabe, die Niedersachsen sind so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Bundesliga.

Delpierre: Das wird ein schweres Spiel, aber wir wollen punkten, das ist klar.

bundesliga.de: Wie wollen sie das schaffen?

Delpierre: Ganz einfach: Wir müssen dieselbe Leidenschaft zeigen wie gegen Hoffenheim und dann auch darauf hoffen, in den richtigen Momenten die Tore zu erzielen.

bundesliga.de: Besonders auffällig war, dass der VfB gegen Hoffenheim trotz Überzahl häufig zu hektisch war. Sehen Sie das genauso?

Delpierre: Teilweise, aber das ist auch unserer gesamten Situation geschuldet. Bei so vielen Rückschlägen in den vergangenen Wochen fehlt manchmal einfach auch die Ruhe und Selbstvertrauen im Spiel.

bundesliga.de: Aber langsam müssen sich die Stuttgarter Sorgen machen...

Delpierre: Uns allen ist die schwierige Situation bewusst. Wir haben gegen Hoffenheim ein gutes Spiel gezeigt, und wenn wir daran anknüpfen, wird der Erfolg auch bald zurückkehren.

Das Interview führte Jens Fischer