ANZEIGE

Zum ersten Mal seit dem Triumph von 2001 hat der FC Bayern nach der 2:3-Niederlage bei Manchester United das Halbfinale der Champions League erreicht.

Das große Duell beschäftigte nicht nur Millionen von Fans, sondern europaweit auch die Presse. bundesliga.de hat internationale und nationale Pressestimmen zusammengestellt.

England:

Daily Mirror: 'Auf Wiedersehen' (auf Deutsch, Anm. d. Red.), United! Die goldene englische Champions League-Ära ist vorbei.

The Independent: Fergusons Rooney-Poker geht nach hinten los und United stürzt. Sir Alex Ferguson hat sich nie vor den schwierigen und riskanten Entscheidungen gedrückt. Wie jeder Zocker weiß er aber, dass man einen hohen Preis zahlen kann, wenn man große Risiken eingeht. Ferguson wacht nun auf und sein Team ist aus der Champions League ausgeschieden. Zudem ist die nahe Zukunft seines Superstars wegen dessen Verletzung wieder ungewiss.

Daily Telegraph: Robben liefert den Messi-Moment ab, während Rooney den Fangschuss des Ex-Chelsea-Spielers hilflos von der Ersatzbank beobachten muss und sein verletzter Knöchel erneut behandelt wird. Einer Nation wird damit wieder bewusst, wie wichtig er für Club und Nationalteam ist.

The Sun: Arjen Robben hat Alex Ferguson auf dem Kieker. Vor sechs Jahren dachte "Fergie", er hätte die Unterschrift des Niederländers schon in der Tasche – dann wechselt der zu Chelsea. Gestern Abend verblüffte Robben den United-Boss erneut und schoss die Bayern mit seinem "Killer-Volley" 16 Minuten vor Schluss ins Champions-League-Halbfinale.

Daily Mail: Rooney humpelt vom Feld während das letzte englische Team aus der Champions League hinkt.

Times: Arjen Robbens Brillianz erledigt Manchester United.

Frankreich:

L'Equipe: Teuflische Bayern - Die Münchner bieten Manchester wie im Hinspiel nach einem Fehlstart die Stirn

Niederlande:

De Telegraaf: Robben schnürt den englischen Fans den Mund zu.

Italien:

Gazzetta dello Sport: Das Bayern-Wunder: Erst Blitzstart der Engländer, dann Olic und ein fantastisches Tor von Robben. Oranje ist zurück. Der Holland-Effekt erschüttert die Champions League: Nach der Glanztat von Inters Sneijder ist es an Robben, Bayern ins Halbfinale zu schießen. Und zum ersten Mal seit sieben Jahren steht kein englisches Team unter den magischen Vier. Eine glorreiche Ohrfeige, wenn man bedenkt, dass in den vergangenen drei Spielzeiten die Premier League jeweils drei Vertreter ins Halbfinale schickte.

Corriere dello Sport: Die "Red Devils" fliegen unglaublich aus der Champions League. Die Tore von Gibson und Nanis Doppelpack genügen nicht, Olic und Robben lassen das Old Trafford verstummen. 'Rache ist ein Gericht das man am besten kalt genießt.' Das müssen auch die Bayern-Fans beim Schlusspfiff gedacht haben. Die Wunde, die ihnen Manchester im Finale vor elf Jahren zugefügt hat, wurde an diesem Abend gerächt. Nie war eine Niederlage süßer.

Spanien:

Marca: Der Dolchstoß von Robben vollendet die Rache. Das Traumtor des Holländers erledigt United in einem denkwürdigen Spiel.

as: Die Bayern beenden die englische Herrschaft in Europa. Bayern vereinte Taktik, Engagement, Spielkunst, Ballbesitz und Tempo.

El Pais: Robben eifert Zidane nach. Ein Traumtor des Außenstürmers belohnt Bayerns Hartnäckigkeit und streckt Manchester nieder.

Schweiz:

Neue Zürcher Zeitung: Robben setzt ManU schachmatt

Österreich:

Kronen Zeitung: Wahnsinns-Bayern nach 0:3-Rückstand doch noch weiter

Die Presse: Bayern-Wunder im "Theater der Träume"

Deutschland:

Süddeutsche Zeitung: Traumtor nach der Schwimmstunde. (…) Manchester schien kurzen Prozess zu machen im Rückspiel. Doch mit bayerischer Unbeugsamkeit und ihrer zuletzt schon demonstrierten mentalen Festigkeit kamen die Münchner kraftvoll zurück. (…) Nach dieser imponierenden Leistung erscheint nun alles möglich vor dem Halbfinale gegen Olympique Lyon.

Frankfurter Allgemeine Zeitung: Robbens Traumtor führt die Bayern ins Halbfinale. (…) Wie so oft in dieser Saison, brauchte der FC Bayern die Brillanz seiner beiden Flügelkünstler, die über weite Strecken unsichtbar waren, aber im entscheidenden Moment zuschlugen. Ribéry zirkelte seine Ecke passgenau auf Robben, der aus halbrechter Position volley mit rechts ins lange Eck ein Tor für die an unvergesslichen Toren nicht arme Bayern-Historie schoss

sport1.de: Robben hämmert Bayern ins Halbfinale. (…)Wahnsinn, Tore, Emotionen! Der FC Bayern steht nach einem nervenaufreibenden Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester United zum ersten Mal seit 2001 im Halbfinale der Champions League.

kicker: Robben riesig! (…) Geschichte schreibt, wer die Trophäe holt. Van Gaal packte es 1995 mit Ajax – nachdem er im Halbfinale die Bayern rausgeworfen hatte. Nun dürfen er und sein Team weiter vom Triple träumen, dem ersten in der Club-Historie. Wer die K.o.-Spiele so cool übersteht, hat alle Chancen. Mit prallem Selbstbewusstsein biegen die Bayern in den dreispurigen Zieleinlauf ein.


Stimmen zum Spiel

Uli Hoeneß im Interview

Spielbericht Manchester United - Bayern München