ANZEIGE

Bremen - 51 Punkte, 53:8 Tore - so lautet die eindrucksvolle Bilanz vom FC Waterkant nach dem 19. Spieltag. An diesem Wochenende unterstrich die Elf von Manager "Erik 2602" wieder einmal ihre Klasse in der Basisliga 249. Beim SV Woiwode 89 gab es einen klaren 4:0-Auswärtssieg zu dem Stefan Kießling und Frank Ribery mit jeweils zwei Treffern de größten Beitrag leisteten.

Woiwode, das dem Favoriten im Hinspiel noch ein 1:1 abringen konnte, war diesmal chancenlos und belegt mit 29 Punkten einen gesicherten Mittelfeldplatz. Im Kampf um den Titel hat der FC Waterkant alles in eigener Hand, spürt aber mit dem Team lisson (50 Punkte) weiterhin einen echten Verfolger im Nacken. In zwei Wochen kommt es dann zum vorentscheidenden Duell um die Meisterschaft.

Die Gäste von hatten die erste Gelegenheit der Partie, doch der Freistoß von Marco Reus war eine sichere Beute für Woiwodes Keeper Marc-Andre ter Stegen.

Danach fanden die Hausherren besser ins Spiel und hätten in Führung gehen müssen, doch erst scheiterte Toni Kroos am Pfosten und brachte dann den Nachschuss nicht im leeren Tor unter.

Diese Nachlässigkeit wurde von Waterkant sofort bestraft, denn mit den nächsten Angriff erzielte Kießling auf Zuspiel von Ribery das 0:1. Im Anschluss verpassten Son und Thomas Müller zwei gute Chancen zum Ausgleich, so dass der Spitzenreiter mit einer knappen Führung in die Pause ging.

Ribery mit Doppelpack

In der 51. Minute zeigte Europas Fußballer des Jahres Ribery seine individuelle Klasse und zirkelte einen Freistoß zum 0:2 in die Maschen. Jetzt kam die Angriffsmaschinerie des Tabellenführers so richtig ins Rollen und kurz darauf erhöhte Torjäger Kießling sogar auf 0:3.

Nun hatte Waterkant leichtes Spiel, weil Woiwodes Widerstand gebrochen war. Den Schlusspunkt in dieser unterhaltsamen Begegnung war dann wieder dem überragenden Ribery vorbehalten, der ein Solo-Lauf mit einem platzierten Flachschuss in die lange Ecke abschloss.

In der ersten Halbzeit bot das Team von User "-Marcel Woiwode" gut Paroli, ließ aber die eigenen Torgelegenheiten aus. Dies wurde vom Spitzenreiter eiskalt bestraft, der am Ende einen standesgemäßen 4:0-Erfolg bejubeln konnte und sich bestens gerüstet zeigt für das große Duell gegen lisson am 21. Spieltag.

SV Woiworde 89: ter Stegen - Schwaab, Papadopoulos, Zambrano, Alaba - Kruse, Esswein, Volland, Kroos - Son, Thomas Müller - Manager: "-Marcel Woiwode-".

FC Waterkant: Trapp - Ginter, Alaba, Piszczek, Toprak - Farfan (51. Martinez), Luiz Gustavo - Ribery, Kruse, Reus - Kießling (63. Lewandowksi) - Manager: "Erik 2602".

Tore:
0:1 Kießling (39.)
0:2 Ribery (51.)
0:3 Kießling (63.)
0:4 Ribery (79.)

Oliver Mumm

Weitere OBM-Infos:

In fünf Schritten zum Bundesliga-Manager!

10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM

Jetzt für den OBM registrieren!

OBM light - den OBM ohne Registrierung testen!