ANZEIGE

Köln - Die Bundesliga unterwegs in der Welt. Kurz vor Beginn der neuen Saison begeben sich die deutschen Top-Teams noch einmal auf eine Tour durch die Welt. Mit dabei sind neben dem Meister FC Bayern München auch Borussia Dortmund, VfL Wolfsburg und Hannover 96.

FC Bayern in China

Der deutsche Rekordmeister macht Station in China. Vom 16. bis 24. Juli trifft das Team von Pep Guardiola auf drei erstklassige Mannschaften. Am 18. Juli tritt der FC Bayern in Peking gegen den sechsmaligen spanischen Meister FC Valencia an, drei Tage später geht es in Shanghai gegen Inter Mailand auf den Platz. Zum Abschluss steht die Partie gegen Guangzhou Evergrande, chinesischer Meister der letzten vier Jahre, auf dem Plan.

"Der FC Bayern hat in China knapp 90 Millionen Anhänger, die während der Tour die Möglichkeit haben, eines der besten Teams der Welt hautnah zu erleben", sagt Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie des FC Bayern München.

Borussia in Japan

Für Borussia Dortmund geht es im Rahmen der diesjährigen World Tour nach Japan und Malaysia. Vom 5. bis 11. Juli will das Team um den neuen Trainer Thomas Tuchel zwei Freundschaftspiele bestreiten. So trifft die Mannschaft am 7. Juli in Tokio auf das Team von Kawasaki Frontale, zwei Tage später geht es in Malaysia gegen den Meister Johor Southern Tigers.

"In Japan sind wir zu Gast bei langjährigen Freunden, die sich nicht erst seit Shinji Kagawas Wechsel zum BVB, sondern bereits seit dem Weltpokalfinale 1997 in Tokio intensiv mit dem Thema Borussia Dortmund beschäftigen", sagt Hans-Joachim Watzke, Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung. Für jene asiatischen Fans, die den BVB schon in den 90er-Jahren verfolgt haben, werden die Klub-Ikonen und BVB-Botschafter Karl-Heinz Riedle und Lars Ricken mit an Bord sein.

Wolfsburg und Hannover in Polen

Gleich zu Beginn des Monats reist Hannover 96 nach Polen. Im Rahmen des Lotto Lubelskie Cups bestreitet die Mannschaft zwei Freundschaftsspiele. Am Samstag den 4. Juli trifft das Team im Halbfinale zunächst auf den Champions League-Teilnehmer AS Monaco, am Sonntag wird es dann eine weitere Partie gegen Lechia Gdańsk oder Schachtar Donezk geben.

Auch der VfL Wolfsburg macht sich auf nach Polen. Am 12. Juli tritt das Team in einem Freundschaftsspiel gegen Cracovia Krakau an.