ANZEIGE

Die Vertragsverhandlungen mit den Stars sind ausgesetzt, John Terry leistete sich seinen nächsten Aussetzer und der komfortable Vorsprung ist verspielt: Dem FC Chelsea mit dem deutschen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack droht im Meisterschaftsendspurt der Premier League die Luft auszugehen.

Die "Blues" unterlagen im Londoner Stadtderby bei Tottenham Hotspur 1:2 und haben drei Spieltage vor Saisonende nur noch einen Punkt Vorsprung auf Titelverteidiger Manchester United. Durch ein Last-Minute-Tor von Urgestein Paul Scholes in der Nachspielzeit gewannen die "Red Devils" das Stadtderby bei Manchester City 1:0 und träumen wieder vom Titel. "Ohne dieses Tor wäre es sehr schwierig geworden, aber jetzt ist wieder alles möglich", sagte Teammanager Sir Alex Ferguson.

"White Hart Pain"

Bei Chelsea geht unterdessen die Angst um. "White Hart Pain" titelte das Boulevard-Blatt The Sun nach der schmerzvollen sechsten Saisonniederlage. An der White Hart Lane brachten Jermain Defoe (15. /Handelfmeter) und Gareth Bale (44.) die Gastgeber in Führung, vor 35.814 Zuschauern gelang Nationalspieler Frank Lampard in der Nachspielzeit nur noch der Anschlusstreffer.

"Wir wissen jetzt, was wir in den letzten drei Spielen zu tun haben. Wir müssen alle Spiele gewinnen", sagte Chelseas Teammanager Carlo Ancelotti nach dem schwachen Auftritt. Ballack wurde in der 33. Minute für den angeschlagenen John Obi Mikel eingewechselt, setzte aber keine Akzente. "Wir dürfen jetzt nicht in Panik verfallen", sagte Ancelotti.

Terry in der Kritik

Allerdings steht der zuletzt mehrfach in die Negativschlagzeilen geratene Terry wieder in der Kritik. Der Kapitän sah in der 67. Minute Gelb-Rot und schwächte sein Team erneut. Auch die Hinhalte-Taktik von Klubbesitzer Roman Abramowitsch bei den Vertragsverhandlungen nach dem Achtelfinal-Aus in der Champions League dürfte nicht für die notwendige Ruhe im Saisonendspurt sorgen. Neben Ballack haben auch Deco, Nicolas Anelka und Joe Cole ihre auslaufenden Verträge noch nicht verlängert.

Mit den Heimspielen gegen Stoke City und Wigan Athletic hat der Spitzenreiter zwar noch zwei auf dem Papier leichte Heimspiele vor der Brust, allerdings gastiert Chelsea am vorletzten Spieltag noch beim FC Liverpool. Rivale Manchester United spielt noch daheim gegen Tottenham und Stoke, zudem wartet die Auswärtsaufgabe beim FC Sunderland.

"Gunners" vergeben große Chance

Der FC Arsenal hat derweil einen herben Rückschlag hinnehmen müssen und kaum noch Chancen auf den Titelgewinn. Die "Gunners" unterlagen am Sonntag bei Wigan Athletic nach drei Gegentoren in den letzten zehn Minuten mit 2:3 (1:0) und liegen drei Spieltage vor dem Saisonende mit 71 Punkten sechs Zähler hinter Chelsea (77). Theo Walcott (41.) und Mikael Silvestre (48.) brachten den Tabellendritten aus London auf 2:0 nach vorn, ehe Ben Watson (80.), Titus Bramble (89.) und Charles N'Zogbia (90.) die Partie drehten.

Unterdessen lieferte der FC Fulham am 35. Spieltag eine glanzlose Generalprobe für das Halbfinal-Hinspiel in der Europa League am Donnerstag (21.05 Uhr/live bei Sky und Sat.1) beim Hamburger SV ab. Fulham kam gegen die Wolverhampton Wanderers nicht über ein 0:0 hinaus.


Der 35. Spieltag im Überblick:

Manchester City - Manchester U. 0:1
Tor: 0:1 Scholes (90.)

Tottenham Hotspur - FC Chelsea 2:1
Tore: 1:0 Defoe /15.), 2:0 Bale (44.), 2:1 Lampard (90.+2)
Gelb-Rot: Terry (67.)