ANZEIGE

Michael Ballack hat mit dem FC Chelsea in der Champions-League die weiße Weste gewahrt. Der englische Pokalsieger besiegte Atletico Madrid 4:0 (1:0) und führt die Gruppe D souverän mit neun Punkten aus drei Spielen und ohne Gegentor vor dem FC Porto (6 Zähler) an.

Portugals Meister bezwang APOEL Nikosia 2:1 (1:1).

Der spanische Rekordmeister Real Madrid musste in der Gruppe C unterdessen den ersten Rückschlag hinnehmen. Die "Königlichen" unterlagen überraschend dem 17-maligen italienischen Champion AC Mailand 2:3 (1:0). Beide Teams haben sechs Punkte auf dem Konto.

Juve nun vor Bayern

Olympique Marseille (3) siegte beim FC Zürich (3) mit 1:0 (0:0) und wahrte damit seine Chance auf den Einzug in die nächste Runde.

Der italienische Rekordchampion Juventus Turin zog hingegen durch ein 1:0 (0:0) gegen Maccabi Haifa in der Gruppe B mit fünf Punkten an Bayern München (4) vorbei auf den zweiten Platz. Giorgio Chiellini (47.) traf nach einem Diego-Freistoß für Juve.

ManUnited mit dem nächsten Sieg

Der englische Meister Manchester United liegt in der Wolfsburger Gruppe B weiter klar auf Achtelfinal-Kurs. Die Mannschaft von Teammanager Alex Ferguson feierte durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg beim ehemaligen UEFA-Cup-Sieger ZSKA Moskau den dritten Sieg im dritten Spiel und festigte mit neun Punkten Platz eins.

Das Tor des Tages erzielte Antonio Valencia in der 86. Minute. Moskau hat drei Zähler auf dem Konto.

Raul nutzt Dida-Patzer

Salomon Kalou, der gerade seinen Vertrag bis 2012 verlängert hat, brachte Chelsea mit einem Doppelpack in Führung (41./52.). Frank Lampard traf zum 3:0 (68.), ein Eigentor von Luis Perea sorgte für den Endstand (90.+1).

In Madrid war Torjäger Raul nach einem schweren Patzer von Gäste-Torhüter Dida zur Stelle (19.). Andrea Pirlo glich aus (62.), Pato schoss die in der Serie A schwächelnden Mailänder sogar in Führung (66.). Der eingewechselte Drenthe sorgte nochmals für den Ausgleich (76.), Pato sorgte mit seinem zweiten Treffer für die Überraschung (88.).

Ronaldo musste passen, Kaka spielte

Real musste dabei auf den am Knöchel verletzten Superstar Cristiano Ronaldo verzichten. Dafür kam der Brasilianer Kaka gegen seinen Ex-Club zum Einsatz.

In Porto gingen die Gäste durch ein Eigentor von Alvaro Pereira (22.) in Führung. Hulk (33.) glich aber noch vor der Pause aus und traf in der 48. Minute per Handelfmeter zur Führung.

Gabriel Heinze (69.) schoss Marseille in Zürich zum Erfolg, während in Turin Gäste-Spieler Dutra in der 68. Minute die Rote
Karte sah.