ANZEIGE

Köln - Trotz der knappen 1:2-Niederlage im Hinspiel geht Borussia Dortmund zuversichtlich am heutigen Mittwoch ins Champions-League-Achtelfinal-Duell gegen Juventus Turin (ab 20:30 Uhr im Liveticker). BVB-Coach Jürgen Klopp hofft auf eine "überragende" Leistung seiner Mannschaft.

"Wir stehen vor der schwierigsten Aufgabe, die es im Fußball gibt: gegen eine italienische Mannschaft ein Ergebnis erzielen zu müssen, und die brauchen nur ein Unentschieden", sagt Jürgen Klopp vor dem Rückspiel gegen Juve. Doch obwohl italienische Mannschaften für ihre Defensiv-Stärke berühmt sind, glaubt der Dortmunder Fußballlehrer an die Chance seiner Mannschaft. "Wir müssen das Ding ja nicht 9:0 gewinnen, wir müssen es 1:0 gewinnen", sagt Klopp: "Es ist eine Herausforderung, aber auch nicht unmöglich, ohne Gegentor zu bleiben. Kriegen wir eins, ist auch nicht alles vorbei."

Seit 407 Minuten ohne Gegentor

Zumindest defensiv ist der BVB aktuell sehr stabil. Seit insgesamt 407 Minuten ist Dortmund in Pflichtspielen ohne Gegentor, das letzte erzielte Turins Alvaro Morata im Hinspiel. Vorne hakte es bei den Borussen zuletzt indes. Gegen Hamburg und Köln kamen die Westfalen jeweils nicht über ein 0:0 hinaus. Für Sebastian Kehl kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken: "Wir haben eine gute Ausgangsposition, das Auswärtstor könnte uns am Ende helfen. Wir werden ein gutes Spiel abliefern, da bin ich sicher", sagt der 35-jährige Ex-Kapitän.

Ähnlich sieht es auch Kehls Nachfolger Mats Hummels: "Wir müssen nicht wie letztes Jahr gegen Real mit 3:0 gewinnen, sondern ein Tor würde reichen. Seit der Winterpause laufen wir auch nicht mehr so häufig in Konter."

"Wir können für einen großen Moment sorgen"

"Juve ist wahnsinnig clever und fußballerisch gut", mahnt Klopp, "aber Juve ist nicht unschlagbar. Wer weiterkommen will, muss in mindestens einem von zwei Spielen überragend agieren. Gelingt uns das wenigstens im Rückspiel, haben wir eine Chance. Wenn wir herausragend spielen, wird es für Juve kein Spaß gegen uns. Ich liebe Fußball unter anderem wegen großer Momente. Wir können wieder für einen sorgen", sagt der BVB-Coach.

Zwar rechnen alle beim BVB mit defensiv eingestellten Turinern, eine reine Mauer-Taktik der Italiener erwarten die Dortmunder allerdings nicht. "Dadurch, dass es ein K.o.-Spiel ist, glaube ich nicht, dass Juve sich auf ein 0:0 einlässt. Das wäre bei dem Hinspielergebnis ein großes Risiko", sagt BVB-Keeper Roman Weidenfeller.

Regisseur Pirlo fällt verletzt aus

"Es ist nicht davon auszugehen, dass sie uns im Fünfmeterraum attackieren werden", sagt Klopp dazu, "im Umschaltspiel hat Juve jedoch eine mörderische Qualität." Auf die setzt auch Juve-Coach Massimiliano Allegri. "Ich denke nicht, dass dieses Spiel 0:0 ausgeht. Wir müssen zum Torerfolg kommen. Wenn wir zwei Tore schießen könnten, wäre das natürlich toll. Wir wollen dort zuschlagen, wo der Gegner eventuell Schwächen hat."

Sein wichtigster Spieler bei diesem Umschaltspiel steht Allegri indes nicht zur Verfügung. Routinier und Regisseur Andrea Pirlo fällt wegen einer Wadenverletzung aus dem Hinspiel aus. Beim BVB muss Nuri Sahin (Adduktoren-Verletzung) wohl passen. Jürgen Klopp ist dennoch bereit: "Es ist angerichtet. Jetzt müssen wir nur noch richtig gut Fußball spielen."