ANZEIGE

Von einem tragischen Unglücksfall wurde das DFB-Pokalspiel von Borussia Dortmund am Mittwoch gegen Werder Bremen überschattet. Kurz vor dem Anpfiff hatte ein 21-jähriger Mann aus Olfen auf der Südtribüne versucht, über ein Geländer zu klettern; dabei war er rund sieben Meter in die Tiefe gestürzt und lebensgefährlich verletzt worden.

Der junge Mann, der nach Angaben der Polizei unter Alkoholeinfluss stand, wurde unmittelbar nach dem Sturz durch Rettungskräfte versorgt und in ein Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte nur noch den Tod feststellen konnten. Nach den Ermittlungen der Polizei handelt es sich bei dem Sturz eindeutig um einen Unfall.

Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen eingestellt, da kein Straftatbestand vorliegt. Die gesamte BVB-Familie betrauert den Tod des langjährigen Fans und fühlt mit der Familie und den Freunden des Toten.