ANZEIGE

Köln - Jetzt wird es heiß. Nach dem 1:0-Erfolg des VfL Wolfsburg im Hinspiel der Relegation gegen Eintracht Braunschweig fällt im Rückspiel in Braunschweig nun die Entscheidung, wer kommende Saison in der Bundesliga spielen wird. Glaubt man der Statistik, dann stehen die Zeichen für die Eintracht schlecht: Denn nach einer Niederlage in einem Relegations-Hinspiel schaffte noch kein Zweitligist den Sprung in die Bundesliga.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

  • In den jüngsten sechs Relegationsrückspielen gelang dem Zweitlisten kein Sieg (zwei Remis und vier Siege der Bundesligisten).

  • Insgesamt setzte sich der Erstligist in 13 der 18 bisherigen Relegationen gegen das klassentiefere Team durch. 

  • Wolfsburg holte in der abgelaufenen Bundesliga-Saison auswärts mehr Punkte (19) als zu Hause (18).

  • Die Eintracht war in der abgelaufenen Zweitligasaison nach Hannover das heimstärkste Team, die letzten fünf Partien im eigenen Stadion wurden alle gewonnen.

  • Letztmals trafen die Eintracht und Wolfsburg in Braunschweig im März 2014 aufeinander, das Derby endete damals mit einem 1:1-Unentschieden.

  • Im Hinspiel zeigte Wolfsburg Biss und foulte 25 Mal (Braunschweig nur 14 Mal) und damit öfter als in jedem Bundesliga-Spiel 2016/17.

  • Mario Gomez erzielte im Kalenderjahr 2017 insgesamt 13 der 20 Pflichtspieltore des VfL.

  • Gomez markierte in der abgelaufenen Bundesliga-Saison elf seiner 16 Treffer in Auswärtsspielen.

  • Letztmals spielte Braunschweig in der Saison 1991/92 höherklassig als der VfL, ein solches Szenario wollen die Wölfe tunlichst vermeiden.

>>> Alle Infos zu #EBSWOB im Matchcenter